Pflichttexte

Soventol Gel 20 mg/1 g Gel. Wirkst.: Bamipin[(RS)-lactat. Zus.-setz.: 1 g Gel enth. 20 mg Bamipin[(RS)-lactat]. Sonst. Best.-teile: Gerein. Wasser, Hypromellose, Poly(oxyethylen)-6-glycerol(mono, di)-alkanoat (C8-C10), Propylenglycol. Anw.-geb.: Zur Lind. v. leicht bis mittelst. ausgepr. Reakt. auf Insektenst. (z. B. Mückenst.) m. Juckreiz. Gg.-anz.: Überempfindlk. gg. d. Wirkst. o. einen d. sonst. Best.-teile. Schwangersch. und Stillzeit: Für Bamipinlactat liegen keine klin. Daten ü. exponierte Schwangere vor u. tierexperiment. Unters. zur Reproduktionstoxizität wurden nicht durchgef.. Daher ist Soventol Gel in d. Schwangersch. kontraindiz.. Da nicht bek. ist, ob Soventol Gel in d. Muttermilch übergeht, ist Soventol Gel in d. Stillzeit kontraindiz.. NW: Sehr selt.: Überempfindlk.-reakt.; leicht. Brennen nach d. Auftrag., d. i.d.R. nach wenig. Min. zurückgeht u. durch d.  kühl. u. juckr.-still. Effekt d. Gels überdeckt wird. Bei großfläch. Anw. v. Soventol Gel, insbes. auf entzündl. veränd. Stellen, kann es zu einer system. Wirk. inf. Resorpt. größ. Mengen v. Bamipin durch d. Haut kommen. Sehr selt.: Unruhe- u. Verwirrtheitszust. sowie Pupillenerweit. bei Kind., bei Erw. v. a. Müdigk.. Die NW klingen nach d. Absetz. d. Behandl. erfa.-gem. wieder vollst. ab. Bei d. Anw. v. Soventol Gel bei näss. akuten Ekzemen best. d. Gefahr ein. Exazerbation, MEDICE Arzneimittel Iserlohn; 08/2017

Soventol Hydrocortisonacetat 0,25 % 2,5 mg/g Creme. Wirkst.: Hydrocortison-21-acetat. Zus.-setz.: 1 g Creme enth. 2,5 mg Hydrocortison-21-acetat. Sonst. Best.-teile: Ammoniak; Carbopol 1382 Polymer; Natriumedetat (Ph. Eur.); Decyloleat; Gerein. Wasser; Isopropylmyristat (Ph. Eur.); Macrogol 400; dickfl. Paraffin; Parfümöl; Propan-2-ol. Anw.-geb.: Zur Behandl. v. entzündl. u. allerg. Dermatosen (Hautentzünd. u. Ekzeme) m. geringer bis mittl. Sympt.-auspräg., d. auf eine äußerl. Behandl. m. schwach wirks. Corticosteroiden anspr.. Gg.-anz.: Überempfindlk. gg. d. Wirkst. o. einen d. sonst. Best.-teile, Kinder unter 6 J. (Kinder b. zum vollend. 6. Lebensj. dürf. nur n. ärztl. Verordn. m. Soventol Hydrocortisonacetat 0,25 %  behand. werd. Es ist darauf zu achten, d. d. Anw. bei Säugl. u. Kleinkind. nicht unt. Okklusivbed. [Luftabschl. durch Windeln] erfolgt.). Syphilitische o. tuberkulöse Hauterkrank.. Windpock. u. Impfreakt.. Bei einer gleichzeit. Hautinfekt. d. Bakt. o. Pilze muss diese gesond. behand. werd.. Für Hydrocortison-21-acetat liegen keine klin. Daten ü. exponierte Schwangere vor u. tierexperiment. Unters. zur Reprod.-toxizität wurden nicht durchgef.. Daher ist Soventol Hydrocortisonacetat 0,25 % in d. Schwangersch., insbes. in d. erst. 3 Mon. bei großfl. Anw. kontraindiz.. Still. Mütter sollt. Soventol Hydrocortisonacetat 0,25 % nicht i. Bereich d. Brust auftr.. NW: Bei bes. empfindl. Pat. können in sehr selt. Fäll. allerg. Hautreakt. (Überempfindlk.-ersch.) auftr.. Bei. d. systemischen u. topischen Anw. v. Corticosteroiden können Sehstörungen auftr., MEDICE Arzneimittel Iserlohn; 07/2017

Soventol Hydrocortisonacetat 0,5 % 5 mg/g Creme. Wirkst.: Hydrocortisonacetat. Zus.-setz.: 1 g Creme enth. 5 mg Hydrocortisonacetat (Ph. Eur). Sonst. Best.-teile: Gerein. Wasser, Propan-2-ol, Decyloleat, Macrogol 400, Isopropylmyristat (Ph. Eur.), dickfl. Paraffin, Carbopol 1382 Carbomer, Parfümöl, Ammoniak, Natriumedetat (Ph. Eur.) Anw.-geb.: Zur Behandl. v. mäßig ausgepr. geröt., entzündl. o. allerg. Hauterkr., bei den. schwach wirks., niedrig konzentr. Corticosteroide angez. sind. Gg.-anz.: Überempfindlk. gg. d. Wirkst. o. einen d. sonst. Best.-teile. Ohne ärztl. Verordn. bei Kind. unter 6 J.. Es ist darauf zu acht., d. d. Anw. bei Säugl. u. Kleinkind. nicht unt. Okklusivbed. (Luftabschl. durch Windeln) erfolgt. Bei best. Hauterkr. (Lues, Tuberkulose), bei Virusinfekt. wie Herp. simpl., Herp. zost., Varizellen, bei Vakzinationsreakt., bei Rosacea, bei Acne vulg., bei Steroidakne, im Bereich d. Augen, auf off. Wund., bei perioraler Dermatitis. Bei einer gleichzeit. Hautinfekt. d. Bakt. o. Pilze muss diese gesond. behandelt werd.. Soventol Hydrocortisonacetat 0,5% darf auf ein. Gebiet v. mehr als 1/10 d. Körperoberfl. nicht läng. als eine Woche aufgetr. werd.. Für Soventol Hydrocortisonacetat 0,5% liegen keine klin. Daten ü. exponierte Schwangere vor. Aufgr. d. geringen system. Expos. nach topischer Anw. kann Soventol Hydrocortisonacetat 0,5% in d. Schwangersch. angew. werd., allerd. sind eine großfl. o. langfr. Anw. sowie okkl. Verbände in d. Schwangersch. zu vermeiden. Still. Mütter sollt. Soventol Hydrocortisonacetat 0,5 % nicht im Bereich d. Brust auftr.. NW: Häufig kann unmittelb. nach d. Auftr. v. Soventol Hydrocortisonacetat 0,5% leichtes Brennen auftr., d. meist rasch verschw.. Bei bes. empfindl. Patient. können in sehr selt. Fäll. allerg. Hautreakt. (Überempfindlk.-ersch.) auftr.. Typ. Corticoid-NW sind bei kurzfr. Gebr. bis zu 2 Wochen nicht zu erw., Bei. d. systemischen u. topischen Anw. v. Corticosteroiden können Sehstörungen auftr.. Warnhinw.: Keine Anw. bei Kind. unter 6 J. ohne ärztl. Verordnung. MEDICE Arzneimittel Iserlohn; 11/2017


Soventol HydroCort 0,5 % 5 mg/g Creme. Wirkst.: Hydrocortison. Zus.-setz.: 1 g Creme enth. 5 mg Hydrocortison. Sonst. Best.-teile: Dünnfl. Paraffin, Cetylstearylalk. (Ph. Eur.), Weiß. Vaselin, Cetomacrogol 1000, Emulg. Wachs, Propylenglycol, Phenoxyethanol (Ph. Eur.), Kaliumsorbat (Ph. Eur.), Sorbinsäure (Ph. Eur.), Natriumedetat (Ph. Eur.), Gerein. Wasser. Anw.-geb.: Alle Hauterkr., die auf eine Behandl. mit Corticoiden anspr., wie z. B. entzündl., allerg. o. juck. Dermatosen (Hautentzünd., Ekzeme). Hinw.: Bei einer gleichzeit. Hautinfekt. d. Bakt. o. Pilze muss diese gesond. behand. werd.. Gg.-anz.: Überempfindlk. gg. d. Wirkst. o. einen d. sonst. Best.-teile. Kinder unter 6 J. (Kind. bis z. vollend. 6. Lebensj. dürf. nur nach ärztl. Verordn. m. Soventol HydroCort 0,5 % behand. werd.. Es ist darauf zu acht., d. d. Anw. bei Säugl. und Kleinkind. nicht unt. Okklusivbed. [Luftabschl. durch Windeln] erfolgt). Syphilitische oder tuberkulöse Hauterkr.. Windpock. u. Impfreakt.. Soventol HydroCort 0,5 % darf auf ein. Gebiet v. mehr als 1/10 d. Körperoberfl. nicht läng. als eine Woche aufgetr. werd.. Währ. d. Schwangersch. sollte Soventol HydroCort 0,5 % nur in dring. Fäll., nicht langfr. u. nicht großfl. (auf mehr als 30% der Körperoberfl.) angew. werd.. Still. Mütter dürf. Soventol HydroCort 0,5 %  nicht im Brustber. auftr.. NW: Bei bes. empfindl. Patient. kön. in sehr selt. Fäll. allerg. Hautreakt. (Überempfindlk.-ersch.) auftr.. Typ. Corticoid-NW. sind bei kurzfrist. Gebr. bis zu 2 Wochen nicht zu erw.. Bei. d. systemischen u. topischen Anw. v. Corticosteroiden können Sehstörungen auftr.. Warnhinweis: Enth. Sorbinsäure, Kaliumsorbat, Cetylstearylalkohol. MEDICE Arzneimittel Iserlohn; 07/2017


Soventol HydroCort 0,5% Spray, 5 mg/g Lösung. Wirkst.: Hydrocortison. Zus.-setz.: 30 ml Lös. enth. 0,15 g Hydrocortison. Sonst. Best.-teile: Ethanol 96 %, Propylenglycol, Glycerol 85 %, Hypromellose, Natriumedetat (Ph. Eur.), Natriumhydroxid, Citronensäure-Monohydrat, gerein. Wasser. Anw.-geb.: Zur Lind. von nicht infiz.. leicht. entzündl., allerg. o. juck. Hauterkr., d. auf eine symptom. Behandl. mit schwach wirks. Glucocorticosteroiden anspr.. Soventol HydroCort 0,5 % Spray eign. sich vorzugsw. zur Anw. auf normaler o. fettiger Haut. Gg.-anz.: Überempfindlk. gg. d. Wirkst. o. einen d. sonst. Best.-teile. Soventol HydroCort 0,5 % Spray darf nicht bei spezif. Hautersch. (Lues, Tuberkulose), Virusinfekt. (z. B. Varizellen, Herpes simpl., Herpes zost.), Vakzinationsreakt., Mykosen, bakt. Hautinfekt., Acne vulgaris, Steroidakne, perioraler Dermatitis, Rosacea angew. werd.. Eine großfl. u./o. lang andau. Anw. des Arzneim. sollte vermieden werden. Keine Anw. bei Kind. unter 6 J.. Währ. d. Schwangersch. sollte eine Anw. v. Soventol HydroCort 0,5% Spray so weit wie mögl. vermied. werd. u., falls unbed. erford., so kurz u. so kleinfl. wie mögl. erfolg.. Still. Mütter sollt. Soventol HydroCort 0,5 % Spray nicht im Brustber. auftr.. NW: Selten: allerg. Hautreakt.. Bei lang andauernd. Anw. sind folg. NW. bek.: Hautatrophien, Teleangiektasien, Striae, Steroidakne, periorale Dermatitis u. Hypertrichose sowie Änderg. d. Hautpigment.. Bei läng. Anw. kann es zu örtl. Austrockn.-ersch. d. Haut (z. B. Schupp., Spann., Juck.) kommen. Bei. d. systemischen u. topischen Anw. v. Corticosteroiden können Sehstörungen auftr.. Warnhinw.: Enth. Propylenglycol., MEDICE Arzneimittel Iserlohn; 07/2017


Soventol PROTECT
Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.

nach oben