Heilpflanze des Jahres 2020

Wegwarte: Appetitanreger und Kaffee-Ersatz APOTHEKE ADHOC, 06.06.2020 09:19 Uhr

Berlin - Die Volksnamen der Gemeinen Wegwarte (Cichorium intybus) reichen von anmutend bishin zu abschreckend: Neben „Sonnenwirbel“ oder „Wegeleuchte“ wird die Heilpflanze des Jahres 2020 auch als  „Rattenwurz“ bezeichnet. Ebenso breit gefächert sind die Einsatzgebiete des Korbblütlers: Ob als Tonikum amarum, Hautreiniger oder Kaffee-Ersatz – die Heilpflanze findet in verschiedenster Form schon seit Jahrhunderten Verwendung.

Die appetitanregende Wirkung der Pflanze kannte bereits der deutsche Botaniker und Arzt Hieronymus Bock, welcher 1577 den Einsatz als Dekokt unter anderem bei „Hitzigem Magen“ empfahl. Für die Wirkung sind vor allem die vielen Bitter- und Gerbstoffe verantwortlich. Noch heute nutzt man dies in Form von Tees mit der getrockneten Wurzel (Cichorii radix) oder den geschnittenen Blättern (Cichorii herba).

Für die Zubereitung jeweils einen Teelöffel der Pflanzenteile – oder ein Gemisch aus beiden – mit 250 ml kaltem Wasser übergießen, zum Sieden erhitzen und etwa zwei bis drei Minuten lang kochen. Anschließend abseihen und täglich zwei bis drei Tassen trinken. Auch der Naturheilkundler Sebastian Kneipp empfahl seinen Patienten bei Magen-, Darm-und Lebererkrankungen Wegwarten-Tee und zusätzlich Wickel mit Blüten und Blättern.

Wegwarte als Kaffee-Ersatz

Neben dem pharmazeutischen Einsatz fand die Gemeine Wegwarte im 17. Jahrhundert als preisgünstige, koffeinfreie Alternative zum Bohnenkaffee viele Anhänger. Der kaffeeähnliche Geschmack entsteht beim Rösten der getrockneten Wurzel, weil dabei die darin enthaltenen Säfte karamellisieren. Vielerorts nennt man dieses Aufgussgetränk auch „Muckefuck“, was laut einer Theorie von dem französischen Begriff „Mocca faux“ – was soviel bedeutet wie „falscher Kaffee“ – eingedeutsch wurde. Später mischte man der Zichorienwurzel noch andere Zutaten wie Malz, Gerste oder Roggen hinzu und vermarktete das Produkt als „Landkaffee“.

Doch nicht nur der Mensch erfreut sich an der Vielseitigkeit der Wegwarte: Im Herbst dienen ihre Samen als Futterquelle für Vögel und in ihrer Blütezeit zwischen Juli und Oktober erfreuen sich vor allem Hummeln und Bienen an den vorwiegend himmelblauen Zungenblüten. Diesen hat sie wahrscheinlich auch die Auszeichnung für die Blume des Jahres im Jahr 2009 zu verdanken, was nach Gemüse des Jahres 2005 bereits ihre zweite Auszeichnung war. Zu finden ist die Wegwarte meist an Wegrändern und Böschungen.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Phase-IIb/III-Studie schreitet voran

Abivax behandelt ersten Patienten mit ABX464»

Virus im Herzgewebe nachgewiesen

Sars-CoV-2 befällt auch das Herz»

Kaum Antikörper vorhanden

Sars-CoV-2: Wo bleibt die Herdenimmunität?»
Markt

Natürlich und biologisch

Nuxe launcht Bio-Serie»

Anti-Age-Pflege

Falten ade dank 3D-Technologie»

Bundesverwaltungsgericht

Kein Rx-Bonus in deutschen Apotheken – noch nicht»
Politik

Einigung zu Botendienstpauschale

250 Euro: Ab September wird ausgezahlt»

Registrierkassengesetz

TSE-Module: Länder erlassen Fristverlängerung»

500.000 Tests in einer Woche

Spahn: Ausweitung von Corona-Tests zeigt Wirkung»
Internationales

Walgreens Boots Alliance

Wegen Corona: Pessina streicht 4000 Stellen»

Österreich

Wirkstoffverordnung: Hersteller gegen Gesundheitsminister»

Gesundheitsausschuss stimmt für Festpreise

Schweiz: Apotheker sollen nur noch das Billigste abgeben»
Pharmazie

THC-Extrakt wird DAB-konform

Tilray stellt auf MCT um»

Rückruf

Braun: Auffälliger Geruch bei NaCl»

Therapieabbrüche

Antiepileptika: Bessere Compliance unter neuen Wirkstoffen?»
Panorama

Achtsamkeit, Ernährung und Kritik

Die MenoBitch: Apothekerin startet Podcast»

Skurriles Gewinnspiel

Inko-Albtraum auf der Fußball-Grillparty»

Heilmittelwerberecht

PKV darf nicht für Tele-Ärzte werben»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – Der satirische Wochenrückblick

Diskriminierungsverbot: Apotheken dürfen nicht mehr beraten»

Sauerland

Nachfolgerin gesucht: Apotheke lieber verschenken als ausräumen»

Apothekenplattformen

Phoenix/Pro AvO: Noweda entspannt, Hartmann elektrisiert»
PTA Live

Zwei Betroffene erzählen ihre Geschichte

PTA und chronisch krank»

Mehreinwaage nicht vergessen

Ringversuch: Hydrocortison-Kapseln»

PTA gibt QMS-Seminare

QMS soll „schaffbar“ sein»
Erkältungs-Tipps

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»
Magen-Darm & Co.

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Schubweises Leiden»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Bildergalerie

Schwangerschaftsmythen: Fakt oder Falsch?»

Bluthochdruck, Diabetes & Co.

Chronische Erkrankungen in der Schwangerschaft»

Engmaschige Vorsorgemöglichkeiten

Risikoschwangerschaft: Von Fruchtwasseruntersuchung und iGeL»
Medizinisches Cannabis

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»
HAUTsache gesund und schön

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»

Sommerzeit = Sonnenbrandzeit

Sonnenschutz: Mindestens LSF 30»