Heilpflanze des Jahres 2020

Wegwarte: Appetitanreger und Kaffee-Ersatz APOTHEKE ADHOC, 06.06.2020 09:19 Uhr

Berlin - Die Volksnamen der Gemeinen Wegwarte (Cichorium intybus) reichen von anmutend bishin zu abschreckend: Neben „Sonnenwirbel“ oder „Wegeleuchte“ wird die Heilpflanze des Jahres 2020 auch als  „Rattenwurz“ bezeichnet. Ebenso breit gefächert sind die Einsatzgebiete des Korbblütlers: Ob als Tonikum amarum, Hautreiniger oder Kaffee-Ersatz – die Heilpflanze findet in verschiedenster Form schon seit Jahrhunderten Verwendung.

Die appetitanregende Wirkung der Pflanze kannte bereits der deutsche Botaniker und Arzt Hieronymus Bock, welcher 1577 den Einsatz als Dekokt unter anderem bei „Hitzigem Magen“ empfahl. Für die Wirkung sind vor allem die vielen Bitter- und Gerbstoffe verantwortlich. Noch heute nutzt man dies in Form von Tees mit der getrockneten Wurzel (Cichorii radix) oder den geschnittenen Blättern (Cichorii herba).

Für die Zubereitung jeweils einen Teelöffel der Pflanzenteile – oder ein Gemisch aus beiden – mit 250 ml kaltem Wasser übergießen, zum Sieden erhitzen und etwa zwei bis drei Minuten lang kochen. Anschließend abseihen und täglich zwei bis drei Tassen trinken. Auch der Naturheilkundler Sebastian Kneipp empfahl seinen Patienten bei Magen-, Darm-und Lebererkrankungen Wegwarten-Tee und zusätzlich Wickel mit Blüten und Blättern.

Wegwarte als Kaffee-Ersatz

Neben dem pharmazeutischen Einsatz fand die Gemeine Wegwarte im 17. Jahrhundert als preisgünstige, koffeinfreie Alternative zum Bohnenkaffee viele Anhänger. Der kaffeeähnliche Geschmack entsteht beim Rösten der getrockneten Wurzel, weil dabei die darin enthaltenen Säfte karamellisieren. Vielerorts nennt man dieses Aufgussgetränk auch „Muckefuck“, was laut einer Theorie von dem französischen Begriff „Mocca faux“ – was soviel bedeutet wie „falscher Kaffee“ – eingedeutsch wurde. Später mischte man der Zichorienwurzel noch andere Zutaten wie Malz, Gerste oder Roggen hinzu und vermarktete das Produkt als „Landkaffee“.

Doch nicht nur der Mensch erfreut sich an der Vielseitigkeit der Wegwarte: Im Herbst dienen ihre Samen als Futterquelle für Vögel und in ihrer Blütezeit zwischen Juli und Oktober erfreuen sich vor allem Hummeln und Bienen an den vorwiegend himmelblauen Zungenblüten. Diesen hat sie wahrscheinlich auch die Auszeichnung für die Blume des Jahres im Jahr 2009 zu verdanken, was nach Gemüse des Jahres 2005 bereits ihre zweite Auszeichnung war. Zu finden ist die Wegwarte meist an Wegrändern und Böschungen.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Merkel begründet neue Maßnahmen

Beinahe-Shutdown: Die Corona-Regeln im November»

Corona-Test

Labor liefert falsch-positive Testergebnisse»

Corona

Lauterbach: „Große Gruppen im privaten Raum sind ein No-Go”»
Markt

Kundenzeitschriften

Umschau startet Webshop»

Pharmakonzerne

Bayer holt Entwicklungschef von Roche»

eRezepte vom Telemedizin-Anbieter

Teleclinic startet Apothekenportal»
Politik

Preisbindung

Phagro fürchtet EU-Großhändler»

Corona-Krise

Lockdown: Scholz will Umsatzausfälle ersetzen»

Apothekenstärkungsgesetz

VOASG: Gesundheitsausschuss gibt grünes Licht»
Internationales

Reichensteuer und höhere Sozialabgaben

Corona-Kosten: Spanien bittet zur Kasse»

Rechtliche Lage nicht eindeutig genug

Österreich: Apotheken stoppen Testungen»

Krankenhäuser überlastet

Trotz Corona-Infektion: Ärzte und Krankenpfleger arbeiten weiter»
Pharmazie

Auswertungen eindeutig aber ungenau

Ansteckungsrisiko: Privatleben»

AMK-Meldung

Ancotil & Protamin: Nur mit Sterilfilter»

Erprobung in den USA

Corona-Impfstoff: AstraZeneca nimmt klinische Studie wieder auf»
Panorama

Sinsheim

Mutmaßlich falsche Masken-Atteste: Polizei durchsucht Arztpraxis»

Zwei Münchner Tatverdächtige

Ermittler heben Netzwerk für illegalen Arzneimittelhandel aus»

Brandsätze gegen Fassade geworfen

Anschlag auf RKI – Staatsschutz ermittelt»
Apothekenpraxis

Lieferschwierigkeiten

Ärger mit Pneumokokken-Impfstoffen»

Zwei Jahre Securpharm

N-Ident-Zertifikat verlängern»

adhoc24

BKK gegen Botendiensthonorar / Neue Corona-Maßnahmen / Anklage gegen Apotheker»
PTA Live

Abfallmanagement

Wohin mit den Corona-Proben?»

Lokalanästhetika mit Klümpchenbildung

Rezepturtipp: Polidocanol»

Schutzmaßnahmen und Zukunftssorgen

Apothekenteams fürchten langen Corona-Winter»
Erkältungs-Tipps

Duale Behandlung bei Erkältungsinfekten

An obere und untere Atemwege denken»

Erkältung, Allergie, Medikamente

Schnupfen ist nicht gleich Schnupfen»

Wenn die Temperatur steigt

Hausmittel bei Fieber: Wann und wie?»
Magen-Darm & Co.

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»

Geschlechtsbestimmung

Mädchen oder Junge? Der Genetik auf der Spur»

Kaiserschnitt ist kein Muss

HIV und Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Verwöhnprogramm für die Haut

Pflege hoch zwei: Gesichtsmaske und Peeling»

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»