Aktionsplanung

Fünf „Last-Minute-Tipps“ zum Valentinstag APOTHEKE ADHOC, 12.02.2019 13:06 Uhr

Berlin - Es ist wieder soweit: Der Tag der Liebe steht vor der Tür und überall wird mit Angeboten und Geschenkideen für die Liebsten geworben. Im Apothekenstress total vergessen und noch keine Aktion im Team geplant? Kein Problem! Hier kommen fünf schnelle „Last-Minute-Tipps“, um den Tag der Liebe für die Kunden attraktiv zu gestalten.

Tipp eins: Schaufenster dekorieren
Eine einfache Möglichkeit auf Valentinstags-Angebote aufmerksam zu machen, ist das Dekorieren des Schaufensters. Hierfür muss nicht zwingend die gesamte Deko entfernt werden, es reicht schon, kleine zusätzliche Akzente zu setzen. Luftballons, Streudeko oder Rosen können nach der Aktion einfach wieder aus dem Schaufenster entfernt werden, ohne die normale Dekoration neugestalten zu müssen. Auch ein Plakat im Gehwegstopper oder daran befestigte Luftballons zeigen, dass in der Apotheke spezielle Valentinstags-Angebote warten.

Tipp zwei: Aktionsregale gestalten
Ein weiterer einfach umzusetzender Tipp ist die Gestaltung eines Aktionsregals: Dieses sollte im direkten Sichtbereich des Kunden liegen und auffällig gestaltet sein. Auch hier können kleine Dekoartikel wie Luftballons oder Rosenblätter helfen, die Aufmerksamkeit darauf zu lenken. Steht kein spezielles Regal zur Verfügung, können auch die Schaukästen direkt am HV-Tisch genutzt werden. Für die ganz Eiligen können dort schon fertig verpackte Geschenksets wie ein „Anti-Stress-Set“, eine „Wellness-Box“ oder ein „Beauty-Set“ platziert werden.

Tipp drei: Rabattaktionen nutzen
Viele Kosmetikhersteller werben zum Valentinstag mit Rabattaktionen. Diese können mit ausgedruckten Schildern am Aktionsregal oder dem HV-Tisch in den Vordergrund gerückt werden. Es besteht natürlich auch die Möglichkeit, eigene, individuelle Rabatte zu gewähren. Die Auswahl dieser Aktionen kann man selbstverständlich zu Gunsten der Apotheke nutzen und mit deren Hilfe auch Ladenhüter oder nicht gut laufende Kosmetikserien vorantreiben. Um auch Kunden, die nicht vor Ort sind, auf die Aktionen aufmerksam zu machen, kann ein entsprechender Beitrag in den sozialen Medien erstellt werden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

OTC-Hersteller

Bouvain: Von Sanofi zu Klosterfrau»

Packungsrelaunch

Facelift für Grippostad, Ampel für Neuroderm»

Kommentar

DocMorris: Konsequent grenzwertig»
Politik

„Rahmenvertrag missachtet“

Kammer: DocMorris ist keine Apotheke»

EU-Verordnung

Neue Regeln für bilanzierte Diäten»

Steuern

BGH: PKV darf sich Umsatzsteuer für Zytos zurückholen»
Internationales

Kein mildes Urteil

Mann bricht dreimal in dieselbe Apotheke ein»

Österreich

Revolte gegen Verbandspräsident Rehak»

Digitalisierung

Österreich: eRezept bis 2022 im ganzen Land»
Pharmazie

Dosisreduktion

Colchicum: Maximal 6 mg pro Gichtanfall»

Enoxaparin-Biosimilar

Heparin: 60, 80 und 100 mg im Doppelpack»

Antimykotika in der Schwangerschaft

Fluconazol: Risiko für Fehlgeburt und Herzfehler»
Panorama

Frau verursacht Autounfall

Hustenstiller kostet Versicherungsschutz»

Hormonelle Kontrazeptiva

„Lieber Pickel als Pille“: Glaeske bei Stern TV»

Dunja Hayali auf der VISION.A

Überlebensstrategien unter Trollen»
Apothekenpraxis

Gallery of Inspiration

Zukunft testen bei VISION.A»

LABOR-Download

Kundenflyer: Arzneimittelentsorgung»

Pharmaziestudenten

Warum der BPhD die Rx-VV-Petition nicht unterstützt»
PTA Live

PTA-Ausbildung

Kapsel-Premiere: 25 Prozent Abweichung mit Ibu»

Stellengesuch

„Wanted: dead or alive“»

Brauchtumspflege Karneval

„Von der Region für die Region“»
Erkältungs-Tipps

Wahrheit oder Lüge

Erkältungsmythen: Was ist dran?»

Hühnersuppe bei Erkältung

Kochen für die Seele - Hühnersuppe»

Was Oma schon wusste

Hausmittel gegen Ohrenschmerzen»