Fortbildungen

PTA und PKA sind Apothekenwirtschaftsassistenten

, Uhr
Berlin -

Die Apotheke ist mehr als nur Beratung. Den Grundstein für die Arbeitsorganisation bildet das Backoffice. Die Abläufe im Hintergrund müssen strukturiert und kaufmännisch durchdacht sein, um in der Offizin den Kunden mit Rat und Medikamenten zur Seite zu stehen. Der Apothekerverband Westfalen-Lippe hat in einer Fortbildung zur Apothekenwirtschaftsassistentin PTA und PKA das kaufmännische Denken verinnerlicht.

Die Fortbildung zur Apothekenwirtschaftsassistent wurde erstmalig von der Akademie des Apothekerverbandes Westfalen-Lippe (AVWL) angeboten und ging über drei Tage. Eine Zusammenarbeit zwischen AVWL-Akademie und einem externen Beratungsunternehmen machte die Weiterbildung für PTA und PKA möglich.

„Kaufmännisches Denken und Handeln sollten verinnerlicht werden, um durch professionelle Organisation der Warenwirtschaft und sinnvollen Einsatz von Marketinginstrumenten wie der Warenplatzierung und Aktionstagen den betriebswirtschaftlichen Erfolg der Apotheke zu unterstützen“, so Dr. Imke Verholen vom AVWL über den Sinn des Seminars.

An der Fortbildung in Münster nahmen insgesamt zwölf PTA und PKA teil. Ein Schwerpunkt des Seminars lag im Category Management. Die Teilnehmer wurden in den Regeln der Warenplatzierung geschult und wie die Regalproduktivität berechnet werden kann. Frei- und Sichtwahl sollen gezielt nach dem Kaufverhalten der Kunden strukturiert sein. Warenwirtschaft und Ordnung im Warenlager durch Category Management wurden den Teilnehmern nahegebracht.

Wie wichtig der Direkteinkauf ist und wie er mit dem Einkauf über den Großhandel kombiniert werden kann, um die beste Marge zu erzielen, erfuhren die PTA und PKA im Schwerpunkt OTC-Direktbezug. Gesetzliche Vorgaben zum Einkauf verschreibungspflichtiger Arzneimittel wurden besprochen.

Ein weiteres Thema war die Aktionsplanung inklusive Controlling. Apotheken könnten über Aktionen Neukunden generieren und Stammkunden enger binden. Wichtig für eine Aktion sei es, das ganze Apothekenteam einzubinden. Eine erfolgreiche Aktion müsse gut organisiert sein und sei ein wichtiges Marketinginstrument. Die Apothekenmitarbeiter wurden auch in der Kommunikation gestärkt. Grundlagen für Gespräche mit Vertretern und Promotern wurden erarbeitet. Die Kommunikation im Team und mit Kunden im Handverkauf stellte ebenfalls einen Programmpunkt dar.

Das Seminar ist auf 20 Teilnehmer beschränkt und kann nur für alle drei Seminartage gebucht werden. Am letzten Tag des Seminarblocks findet eine Abschlussprüfung statt. Die Kosten betragen 545 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Für die Abschlussprüfung fallen 20 Euro an. Die Fortbildung zur Apothekenwirtschaftsassistentin wurde bereits 2015 von der Apothekerkammer Hessen angeboten. Die Zielgruppe sind speziell PTA und PKA.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr aus Ressort
Essigsäure-Geruch wegen Hydrolyse?
DAC/NRF: Riechtest für ASS

APOTHEKE ADHOC Debatte