Kammer: 50.000 Euro für weitere Testkäufe | APOTHEKE ADHOC
Niedersachsen

Kammer: 50.000 Euro für weitere Testkäufe

, Uhr
Berlin -

Die Landesapothekerkammer Niedersachsen setzt ihre Testkauf-Kampagne fort. Die Kammerversammlung bestätigte die Pläne des Vorstands einstimmig, wonach mittelfristig jede Apotheke im Kammerbezirk besucht werden soll. Dazu wird im Haushalt ein Betrag von 50.000 Euro bereitgestellt. Außerdem hat Kammerpräsidentin Magdalene Linz mit Christopher Jürgens einen neuen Vize.

Die LAK hatte die Tests im Herbst 2014 beschlossen. Es geht dabei nicht um die Qualität der Beratung, sondern ob die Apotheke grundsätzlich ein aktives Beratungsangebot unterbreitet. Nach dem Motto „Eine Frage geht immer“ können die Apotheken den Test mit einer einfachen Nachfrage bestehen. Dazu zählt, ob das Arzneimittel für den Kunden selbst ist oder ob dieser Fragen zur Anwendung hat.

In einer ersten Tranche wurden 50, in der zweiten Runde 150 Apotheken besucht. Damit waren insgesamt 10 Prozent der niedersächsischen Apotheken erfasst – das war das Minimalziel. Bis heute hat die Kammer insgesamt 400 Apotheken getestet. Wer beim ersten Versuch durchgefallen war, wurde erneut besucht, gegebenenfalls sogar ein drittes Mal.

Der Kammervorstand hatte beschlossen, die Tests auf alle 2000 Apotheken des Bundeslands auszuweiten. Das jetzt von der Kammerversammlung freigegebene Budget reicht zunächst für 300 weitere Tests inklusive der „Wiederholer“. Ob die Kammer mit den Ergebnissen an die Öffentlichkeit gehen wird, ist noch nicht beschlossen.

Die Kammerversammlung hat zudem Christopher Jürgens einstimmig zu ihrem neuen Vizepräsidenten gewählt. Jürgens löst damit Dr. Hans-Otto Burmeister ab, der sich nach 16 Jahren im Amt in den Ruhestand verabschiedete. Der 34-jährige Jürgens ist Fachapotheker für Klinische Pharmazie in der Zentralapotheke der Medizinischen Hochschule in Hannover. Er gehört seit Juni 2014 dem Vorstand an.

„Mit Christopher Jürgens haben wir einen jungen und zugleich erfahrenen Krankenhausapotheker gewonnen. Es freut mich, dass er im Vorstand die Interessen der angestellten Approbierten mit viel Herzblut und dem Sachverstand eines Klinischen Pharmazeuten vertritt“, sagte Kammerpräsidentin Magdalene Linz nach der Wahl des neuen Vizepräsidenten.

Dem scheidenden Vizepräsidenten Dr. Hans-Otto Burmeister (65) dankte Linz für seine erfolgreiche Arbeit. „Wir sind Dr. Burmeister für sein Engagement und seine Loyalität für die Apothekerinnen und Apotheker in Niedersachsen sehr dankbar“, sagte Linz. „Er war für uns in all den Jahren ein wichtiger Unterstützer und Ratgeber, auf den wir uns immer verlassen konnten.“

Linz würdigte seine besonderen Leistungen für das Versorgungswerk der Apotheker und als wichtiges Bindeglied zur Universität in Braunschweig. Burmeister war seit 1978 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Medizinische und Pharmazeutische Chemie der Technischen Universität Braunschweig. Er wird Ende 2017 aus dem aktiven Dienst ausscheiden.

Auch Heike Grote (54), angestellte Apothekerin aus Braunschweig, verlässt nach fast zwei Jahren aus persönlichen Gründen den Kammervorstand. Grote vertrat dort die größte Gruppe der Kammermitglieder: die angestellten Apothekerinnen. Mit ihrem Pragmatismus habe sie innerhalb des Gremiums dafür gesorgt, dass aus Visionen umsetzbare Ideen wurden. Dafür dankte Linz ihr ausdrücklich.

Neu in den Vorstand wählte die Kammerversammlung zudem Bianca Krause (30) aus Celle und Annette Brinkmann-Lescher (51) aus Tecklenburg. Krause arbeitet in Celle als angestellte Apothekerin. Brinkmann-Lescher ist selbstständige Apothekerin in Melle und seit 2004 ehrenamtliche Pharmazierätin und Auditorin für die Apothekerkammer Niedersachsen. Dem neuen Vorstand gehören außerdem die bisherigen Vorstandsmitglieder Cathrin Burs (53) aus Braunschweig, Jens Kloppenburg (59) aus Goslar und Dr. Hans-Georg Möller (57) aus Papenburg an.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Emotionaler Brief an Gesundheitsminister
„Herr Lauterbach, Sie schüren Hass und Wut“ »
Beschleunigtes Apothekensterben
Overwiening warnt vor Versorgungslücken »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Nach Ökotest-Urteil „ungenügend“
Haleon verteidigt Vitamin-B12-Präparat»
Markteinführung von Beyfortus
Sanofi: RSV-Impfung ab 2023/24»
Lippenpflege im Winter
Öle gegen spröde Lippen»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»