Neuss

Gröhe spricht mit Apothekern

, Uhr
Berlin -

Wenn man Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) treffen will, hat man in seiner Heimatstadt Neuss die besten Chancen. Apotheker aus dem Rheinkreis informierten mit der Straßenaktion „Antibiotika gezielt und richtig einsetzen“ Passanten über Einnahme und Wechselwirkungen der antibakteriellen Arzneimittel. Auch Gröhe besuchte den Stand in der Innenstadt.

In Gesprächen mit der Apothekerkammer Nordrhein hatte Gröhe zuvor den Einsatz von Antibiotika thematisiert. Die Kammer habe dann zu einem Aktionstag zu dem Thema angeregt, berichtet der Pressesprecher der Apotheker in Neuss, Christoph Napp-Saarbourg. Am vergangenen Freitag zwischen 11 und 17 Uhr stellten sich schließlich sieben Apotheker aus vier Neusser Apotheken Kundenfragen zu Antibiotika. Auch die Fortbildungsbeauftragte der Kammer, Annette van Gessel, war vor Ort.

Gröhe besuchte den Stand am Nachmittag ebenfalls für eine Stunde, um die Bedeutung des Themas zu unterstreichen. Er warnte insbesondere vor weltweiten Resistenzen. „Wenn Antibiotika nicht mehr wirken, drohen die Behandlungsmöglichkeiten in ein Vor-Penicillin-Zeitalter zurückzufallen, mit dramatischen Konsequenzen“, sagte er. Daher seien klare Regeln für den Einsatz von Antibiotika in der Medizin und in der Tierhaltung nötig. Die Entwicklung neuer Antibiotika, alternativer Therapiemethoden und Tests zur Schnelldiagnostik müssten vorangetrieben werden.

Gröhe habe mit den Apothekern über den Medikationsplan und Vergütungsmodelle gesprochen, sagt Napp-Saarbourg.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Lauterbach will vorsorgen
G7 schließen Pandemiepakt »
„Patienten in bestimmten Situationen irrational“
Biosimilar-Austausch: Hecken will Bedenken akzeptieren »
Mehr aus Ressort
Erhöhter Beratungsbedarf bei Biosimilars
Abda: Kein Austausch ohne Zusatzhonorar »
„Ist das noch sinnvolle Gesundheitspolitik?“
KV will Impf-Apotheken rückgängig machen »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Umlautprobleme und Botendienstsorge
E-Rezept: Vor- und Nachteile in der Praxis»
Ärzt:innen warnen vor Zwangseinführung
KV Hessen: Resolution gegen das E-Rezept»
Neues Angebot für die Schweiz
Weleda will Rezepturen herstellen»
Dynamischer Energiekostenbeitrag
Sanacorp: Gebühr je nach Dieselpreis»
Umbruch beim Großhändler
AEP: Die zweite Reihe geht»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Großhandelskonditionen auf einen Blick»
Pharmazeutische Dienstleistungen
PharmDL: Warten auf den Schiedsspruch»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»