Kammerbeschluss

Hamburg: Doppelt so viele Notdienste am Stadtrand APOTHEKE ADHOC, 20.11.2019 07:01 Uhr

Berlin - Hamburg organisiert seine Notdienste neu. Das hat die Kammerversammlung der Hansestadt am Montagabend beschlossen. Hintergrund ist die Abschaffung der sogenannten Spätdienste – Hamburg war einer der letzten Kammerbezirke, die diesen Schritt beschlossen. Die neue Notdienstordnung ist umstritten, denn Apotheken am Stadtrand müssen sich künftig doppelt so oft die Nacht um die Ohren schlagen, wie jene in der City.

Für die 397 Apotheken in Hamburg gilt ab dem 1. Januar eine neue Notdienstordnung. Die war notwendig geworden, weil die Kammer auf ihrer turbulenten Versammlung im Juni beschlossen hatte, das bisherige System der Spätdienste abzuschaffen, die sich ohnehin nicht der größten Beliebtheit erfreuten: Sie wurden wie Nacht- und Notdienste vergeben, im Gegensatz zu diesen aber nicht vergütet. Hatte eine Apotheke Spätdienst, musste sie von 8.30 Uhr bis 22 Uhr geöffnet sein.

Da der Wegfall der Spätdienste den Turnus durcheinandergebracht hätte, musste eine Reform der Notdienstordnung her. Die wurde am Montagabend beschlossen. Dazu hat die Apothekerkammer die Hansestadt in zwei Bezirke aufgeteilt: Bezirk 1, der die dicht besiedelten Innenstadtviertel umfasst, und Bezirk 2, der den Rest der Stadt abbildet. Die Einteilung der Gruppen A bis Z sowie die Reihenfolge der Dienste bleibt dabei wie bisher.

Eine Besonderheit, die auf der Kammerversammlung Diskussionsstoff bot, ist jedoch die Häufigkeit der Notdienste. Die ist nämlich für Apotheken in den Randbezirken doppelt so hoch: Müssen die Kollegen in der Innenstadt alle 48 Tage ran, trifft es die aus Bezirk 2 alle 24 Tage. Denn die neue Notdienstordnung richtet sich laut Kammerangaben an der Bevölkerungsdichte und der Erreichbarkeit der Apotheken für die Bevölkerung zu den Nacht- und Notdienstzeiten aus. So sollten auch Fahrtwege des öffentlichen Personennahverkehrs sowie eine vorgeschriebene Maximalentfernung zur Apotheke von acht Kilometern berücksichtigt werden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Pharmakonzerne

Sanofi: Abschied von Lantus & Co?»

Übertriebene Außendienst-Kontrolle

Gericht verbietet Telematik-Box»

Pharmakonzerne

Merck will Arqule übernehmen»
Politik

Ottonova sammelt 60 Millionen ein

Pro Sieben investiert in Digital-PKV»

Medizinstudium

Pharmaziestudenten stellen sich hinter Ärztenachwuchs»

Reha-Klinikkette warnt vor Plänen

Kritik an Spahn: „Es wird zu Todesfällen kommen“»
Internationales

Niederlande

Kurzer Rausch: Lachgas soll BtM werden»

Lohnhersteller

Rentschler: Pleite in Österreich»

Streit um Apothekerpreise

Ramschpreis für EllaOne: Apotheken unter Beschuss»
Pharmazie

Mineralstoffmangel

Magnesium-Mangel: Mehr als nur ein Wadenkrampf»

Rote-Hand-Brief

Emerade: Aktivierungsfehler aufgrund hoher Lagertemperaturen»

Chronisch abakterielle Prostatitis

Prosturol: Phyto statt Antibiotikum»
Panorama

Wort & Bild Verlag

Apo-Walk: Apotheke als Instagram-Motiv»

Kopf- und Gelenkschmerzen

Smartphone-App belegt Wetterfühligkeit»

Infektionskrankheiten

Zahl der Todesopfer durch Masern deutlich gestiegen»
Apothekenpraxis

Vakuum bei Apothekenkontrolle

Grenzapotheken: Mit Siegel vom deutschen Amtsapotheker»

Praxistipps vom Steuerfachmann

Bonpflicht ab Januar: Das müssen Sie wissen»

Modellprojekt in Halle

Spahn testet vor Ort: Lebenszyklus eines ungültigen eRezepts»
PTA Live

PTA-Schulen

Putin lädt zum Wettbewerb: PTA-Schüler reisen nach Moskau»

Vermittlungsausschuss

PTA-Ausbildung: Länder bleiben hart»

Mundhygiene

Fünf Tipps gegen schlechten Atem»
Erkältungs-Tipps

Erkältungstipps

Anatomische Erkältungsreise: Nasennebenhöhlen»

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»

Erkältungs-Tipps

Anatomische Erkältungsreise – Lunge und Bronchien»
Magen-Darm & Co.

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»