Destatis: Apotheken dank Corona „durchaus erfolgreich“

, Uhr

Berlin - Die Apotheken gehören zu den Gewinnern der Corona-Krise, findet das Statistische Bundesamt (Destatis). Im März habe es das stärkste Umsatzwachstum seit 1994 gegeben. „Insgesamt verlief das Corona-Jahr 2020 für die Apotheken durchaus erfolgreich.“

Ob Medikamente, Grippemittel oder kosmetische Produkte – Apotheken seien ein zentraler Baustein der ambulanten Gesundheitsversorgung für die Bevölkerung, so Destatis. Im August hätten die Apotheken nach vorläufigen Ergebnissen preis-, kalender- und saisonbereinigt 3,8 Prozent mehr umgesetzt als im Vormonat. „Damit fiel der Umsatz auch höher aus als vor Ausbruch der Corona-Pandemie: Im Vergleich zum Vorkrisenmonat Februar 2020 ergab sich preis-, kalender- und saisonbereinigt im August ein Plus von 1,7 Prozent.“

Im Gegensatz zu den meisten Einzelhandelsunternehmen seien Apotheken zu keinem Zeitpunkt von coronabedingten Schließungen betroffen gewesen. „Der März 2020, als teilweise Ladenschließungen verhängt wurden, war für Apotheken der bislang umsatzstärkste Monat seit dem Beginn der Zeitreihe im Jahr 1994: Sie verzeichneten ein reales (preisbereinigtes) Umsatzplus von 18,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat“, so Destatis.

Damit lagen sie über dem Ergebnis des Einzelhandels mit Lebensmitteln, Getränken und Tabakwaren – im gleichen Zeitraum verbuchte dieser 11 Prozent mehr als im März 2019. Für den stationären Einzelhandel insgesamt machten sich die coronabedingten Schließungen bemerkbar: Im März setzten sie real 1,8 Prozent weniger um als im Vorjahresmonat, im April verbuchten sie laut Destatis schließlich ein reales Umsatzminus von 11,4 Prozent.

Apotheken profitieren also geringfügig von der aktuellen Gesundheitskrise; insgesamt sei das Corona-Jahr 2020 für sie „durchaus erfolgreich“ verlaufen. Der von Januar bis August erwirtschaftete Umsatz lag real 3 Prozent über dem des Vorjahreszeitraums. Zum Vergleich: Der Einzelhandel mit Lebensmitteln, Getränken und Tabakwaren konnte laut Destatis im gleichen Zeitraum 5,1 Prozent mehr Umsatz verbuchen. Der stationäre Einzelhandel insgesamt blieb von Januar bis August mit einem realen Plus von 0,2 Prozent in etwa auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Nach Impfung von italienischen Hotel-Mitarbeitern
Impftourismus: Razzia in Bayern»
Zwischen Lockerungen und Sicherheit
Sorge wegen Delta-Variante»
Adressfeld abgeklebt, Impfdaten nicht passend
Impfzertifikate: Erste Fälschungen in Apotheken aufgetaucht»
Impf-Aktion: 1000 Impfungen für 8000 Einwohner
Apotheker lässt seinen Heimatort durchimpfen»
Pilotprojekt zu Stationsapothekern
Darmstadt: Apothekerin geht auf Visite»