Krankenkassen

Brüderle: Kassenbeiträge könnten gesenkt werden

, Uhr

Die schwarz-gelbe Koalition hat sich nach Angaben von FDP-Fraktionschef Dr. Rainer Brüderle auf eine Entlastung der Kassenpatienten verständigt. Dazu solle entweder die Praxisgebühr abgeschafft oder der Krankenkassenbeitrag gesenkt werden, sagte er. Denkbar sei auch eine Kombination aus beidem.

Brüderle sagte: „Wir sind uns einig, dass es eine Entlastung geben soll.“ Die FDP bevorzuge die Abschaffung der Praxisgebühr, weil dies auch Entbürokratisierung bedeutete. Die endgültigen Entscheidungen soll laut Brüderle der Koalitionsausschuss Anfang November treffen.

Eine Senkung der Krankenkassenbeiträge hatte die CSU ins Spiel gebracht. Die CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt hatte angeregt, den allgemeinen Beitragssatz von derzeit 15,5 Prozent um 0,3 Prozentpunkte zu senken.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr aus Ressort
Bessere Arbeitsbedingungen, mehr Geld
Charité: Warnstreik am Donnerstag
Neuer Gesetzentwurf zur Jahreshälfte
Lauterbach will Patientenrechte stärken

APOTHEKE ADHOC Debatte