Arbeitgeber finden Pick-up gut | APOTHEKE ADHOC
AMNOG

Arbeitgeber finden Pick-up gut

, Uhr

Der Bundesvereinigung Deutscher Arbeitgeberverbände (BDA) hätte sich vom Arzneimittelmarkt-Neurordnungsgesetz (AMNOG) mehr Wettbewerb im Apothekenbereich erhofft. Die derzeitige „Exklusivität des Apothekenvertriebs“ müsse abgebaut werden, schreibt der BDA in seiner Stellungnahme. Dies beinhalte die Abschaffung des „wettbewerbsfeindlichen Mehr- und Fremdbesitzverbots“.

„Bezahlbare Arzneimittel sind wichtiger als das Festhalten an überkommenen, zunftähnlichen Vertriebsstrukturen im Arzneimittelbereich“, heißt es weiter. Auch die Preisbindung für verschreibungspflichtige Arzneimittel müsse aufgehoben werden: „Die von den Krankenkassen zu leistenden Zuschläge auf den Herstellerabgabepreis sollten nicht mehr ministeriell verordnet, sondern zwischen Krankenkassen und Apotheken bzw. dem Großhandel ausgehandelt werden.“

Zumindest mit der Streichung des Pick-up-Verbots ist der BDA zufrieden: Sicherheitsbedenken seien ebenso wenig überzeugend wie die Argumentation der Gefährdung einer flächendeckenden Versorgung. Bei Pick-up-Stellen könne der Eindruck, Arzneimittel seien „gewöhnliche“ Waren, schon deshalb nicht entstehen, weil diese „nicht im Regal stehen und nicht einfach mitgenommen werden können“. Der Bezug zur Versandapotheke werde jederzeit klar.

Durch Pick-up-Stellen sei es andererseits gerade möglich, in Gebieten, in denen für Apotheken keine ausreichende finanzielle Basis bestehe, die Arzneimittelversorgung aufrecht zu erhalten oder dichter zu knüpfen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Impflücken und fehlende Booster
Chinas Impfproblem»
Gesundheitsministerin Sachsen-Anhalt
Grimm-Benne: Impfteams bis Februar»
KHPflEG im Bundestag verabschiedet
eGK-Identverfahren in der Apotheke»
Mehr als ein „beleuchtetes Stück Papier“
Gematik gegen Verschlüsselung des E-Rezeptes»
Per Fragebogen zum Medikament
Online-Rezept von Amazon»
WHO vergibt neuen Namen
Mpox statt Monkeypox»
A-Ausgabe Dezember
90 Seconds of my life»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Schwangere sind nicht automatisch befreit
Retaxgefahr: Zuzahlung in der Schwangerschaft»
Mehrkosten, Belieferung & Heilung
Retaxgefahr: BG-Rezept»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»
Trockene Haut, Rötungen und Entzündungen
Handekzeme: Ursache, Symptome, Behandlung»