Krebsforschung

Senf schützt vor Krebs APOTHEKE ADHOC, 20.09.2011 11:00 Uhr

Berlin -

Scharfer Senf kann vor der Wirkung krebsauslösender Stoffe schützen, die beispielsweise beim Grillen von Fleisch entstehen. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der Universität Freiburg. Eine chemopräventive Wirkung zeigen demnach vor allem scharfe Senfsorten mit einem hohen Anteil an brauner Senfsaat.

Teilnehmer der Studie aßen täglich 20 Gramm scharfen Senf. Anschließend nahmen die Forscher ihnen Blut ab und versetzten es mit Karzinogenen. Die Wissenschaftler konnten feststellen, dass die weißen Blutkörperchen der senfessenden Teilnehmer die krebsauslösenden Stoffen schneller bekämpfen konnten als die der Kontrollgruppe. Die Studienergebnisse weisen den Forschern zufolge darauf hin, dass dieser Schutzeffekt für eine gewisse Zeit nach dem Konsum anhält. Regelmäßiger Konsum von scharfem Senf könnte daher das Krebsrisiko verringern.

Die krebshemmende Wirkung führen die Wissenschaftler auf die Senföle zurück, sekundäre Pflanzenstoffe, die für die Schärfe verantwortlich sind. Wie genau der Schutzmechanismus funktioniert, wollen die Forscher nun herausfinden. Bislang ist lediglich sicher, dass die sekundären Pflanzenstoffe entgiftende Enzyme aktivieren. Dies allein erklärt allerdings nicht die starke chemopräventive Wirkung des Senfs. Eine chemopräventive Wirkung ist bereits von Brokkoli, Kohlrabi, Weißkohl und Radieschen bekannt.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Weiteres
Markt

Orthomol-Chef als TV-Investor

Höhle der Löwen: Glagau will die Marken»

Tv-Spots

„Haben Sie die Magentropfen mit der Blumenranke da?"»

Ratgeber

BPI trommelt für Vor-Ort-Apotheken»
Politik

GSAV

Cannabis: Schnellverfahren für Klinikrezepte»

Rabattverträge

Hersteller lassen Ersatzkassen (noch) sitzen»

Medizinpordukteverordnung

Engpässe: BVMed wappnet sich für Flop»
Internationales

Berufsanerkennung

Die meisten Apotheker kommen aus Syrien»

Schweiz

Apotheker statt Arzt – senkt Kassenbeitrag»

Österreich

Lieferengpässe: Defekt-Alarm für Ärzte»
Pharmazie

Oraler Glucose-Toleranztest

Rezeptur-Tipp: Alternative für Accu Chek Dextrose O.G.T»

Rückruf

Enantone fehlt die Verschreibungspflicht»

Pankreasstörungen

Stada bringt Pankreatin»
Panorama

Insolvenzverwalter sucht Vermögenswerte

Pfusch-Apotheker: Gläubiger fordern 92 Millionen Euro»

Polizeifahndung

Bewaffneter Raubüberfall auf Apotheke»

Privatrente

Signal Iduna: Keine Lebensbescheinigung vom Apotheker»
Apothekenpraxis

Securpharm-Probleme

Keine Verbindung, aber Bingo!»

Deutschlands digitalste Apotheke

Wenn die KI beim Großhandel bestellt»

Kirsten Khaschei analysiert Patientengespräche

Beratungspsychologie – zwischen den Zeilen»
PTA Live

Wundheilung

Fünf Tipps zur Narbenpflege»

Revoice of Pharmacy

Mit Gitarre in der Offizin»

LABOR-Debatte

Arbeiten in mehreren Apotheke: Pro und Contra?»
Erkältungs-Tipps

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»

Urlaubszeit

Erkältung im Flugzeug»

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»
Magen-Darm & Co.

Motilitätsstörungen

Magenverstimmung: Kurze Dauer, vielfältige Ursachen»

Magen-Darm-Erkrankungen

Rotaviren: Gefahr für Kleinkinder»

Spezielle Nahrungsmittel

Kefir – kaukasischer Zaubertrank»
Kinderwunsch & Stillzeit

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»

Schwangerschaft

Das zweite Trimester: Von der Lanugobehaarung bis zum Surfactant»