Novartis: Fortschritte bei US-Zulassungsantrag für Tislelizumab

, Uhr

Berlin - Novartis  hat eine erste Hürde bei der möglichen Zulassung für seine Krebstherapie Tislelizumab genommen.

Die US-Arzneimittelbehörde FDA habe den Antrag für den Anti-PD-1-Immun-Checkpoint-Inhibitor zur Behandlung einer bestimmten Form von Speiseröhrenkrebs angenommen, teilte der Pharmakonzern am Montag in Basel mit. Dabei soll die Therapie bei Patienten mit Ösophaguskarzinom (ESCC) zum Einsatz kommen, die zuvor eine systemische Therapie erhalten hatten. Man bringe Tislelizumab als wichtigen Eckpfeiler des Immuntherapieprogramms und PD-1-Backbone für die Kombinationstherapie voran, hieß es in der Mitteilung weiter.

Bei Tislelizumab handelt es sich laut Novartis um einen humanisierten monoklonalen IgG4-Anti-PD-1-Antikörper, der sowohl als Monotherapie als auch in Kombination mit anderen Therapien entwickelt wird. Der Zulassungsantrag stütze sich auf Daten aus der Phase-III-Studie „Rationale 302“. Die Therapie habe eine 30-prozentige Verringerung des Sterberisikos und eine Verlängerung der medianen Gesamtüberlebenszeit um 2,3 Monate im Vergleich zur Chemotherapie gezeigt.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Liebe Nutzerin, lieber Nutzer,

eigentlich sollten hier die Kommentare zum Artikel stehen.
Leider funktioneren die Kommentare seit ein paar Tagen nicht mehr für manche Nutzer und Sie scheinen leider zu diesen zu gehören.
Bitte versuchen Sie, alle Cookies von apotheke-adhoc zu löschen. Die Kommentare sollten anschließend wieder angezeigt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, einen anderen Browser zu verwenden.
Sollte dies nicht der Fall sein, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular und schicken Sie uns Informationen über Ihr Betriebssystem und den verwendeten Browser, damit wir Ihnen weiterhelfen können.

Eine Anleitung, wie Sie Ihre Cookies löschen können, finden Sie z.B. hier.

Mehr zum Thema

Beschleunigtes Verfahren
EMA prüft Moderna-Booster »
Bekannt als Partydroge & K.O.-Tropfen
Hypersomnie: FDA lässt Gamma-Hydroxybuttersäure zu »

Mehr aus Ressort

Gegen Harnwegsinfekte
Nitroxolin wieder verfügbar »
Weiteres
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»