Neues Antidiabetikum zugelassen | APOTHEKE ADHOC
Saxagliptin

Neues Antidiabetikum zugelassen

, Uhr

Die amerikanische Zulassungsbehörde FDA hat das Arzneimittel Onglyza (Saxagliptin) zur Therapie von Typ-2-Diabetes zugelassen. Auch die europäische Arzneimittelagentur EMEA hat die Studien der beiden Hersteller Bristol-Myers Squibb (BMS) und AstraZeneca, die das Medikament gemeinsam vermarkten wollen, bereits positiv bewertet. Um in Europa die Zulassung zu erhalten, fehlt allerdings noch die Freigabe der EU-Kommission. Das Antidiabetikum soll nach Angaben einer BMS-Sprecherin sowohl in den USA als auch in Europa noch diesen Herbst auf den Markt kommen.

Saxagliptin hemmt - wie auch Sitagliptin (Januvia, Xelevia) und Vildagliptin (Galvus) - die Dipeptidyl-Peptidase-4 (DPP4). Die Arzneistoffe wirken nur bei noch bestehender Insulinproduktion. Sie hemmen den Abbau des Hormons Glucagon-like Peptid 1, das wiederum die Insulin-Freisetzung anregt. Das Arzneimittel wird zur Add-on-Therapie zusammen mit Metformin, Sulfonylharnstoffen oder den so genannten Insulin-Sensitizern (Thiazolidindionen) empfohlen. Die Tablette in der Dosierung fünf Milligramm soll einmal täglich eingenommen werden.

Als häufigste Nebenwirkungen treten Infektionen der oberen Atemwege und der Harnwege sowie Kopfschmerzen auf. Die FDA hat die beiden Unternehmen aufgefordert, Post-Marketing-Studien zu kardiovaskulären Effekten durchzuführen. Hintergrund sind die teils schweren Nebenwirkungen von anderen Antidiabetika wie beispielsweise Avandia (Rosiglitazon).

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Lippenpflege im Winter
Öle gegen spröde Lippen»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»