Lebensbedrohliche Nebenwirkung unter Lamotrigin

, Uhr
Berlin -

Zytokinsturm unter Lamotrigin: Die US-Arzneimittelbehörde (FDA) berichtet über das seltene, aber schwerwiegende Risiko einer hämophagozytischen Lymphohistiozytose (HLH) im Zusammenhang mit Lamotrigin. Die unerwünschte Arzneimittelwirkung kann lebensbedrohlich sein.

Lamotrigin ist seit etwa 24 Jahren auf dem Markt. Der antikonvulsive Arzneistoff wird zur Behandlung von Epilepsie und zur Prävention depressiver Episoden bei Patienten mit bipolaren Störungen eingesetzt. Bislang wurden weltweit acht Fälle einer bestätigten oder vermuteten HLH im Zusammenhang mit dem Antiepileptikum dokumentiert, zwei von ihnen in den USA.

In allen acht Fällen wurde die Therapie mit Lamotrigin beendet. Behandelt wurde mit Steroiden, intravenösen Immunglobulinen, Blutprodukten oder einer Chemotherapie. Alle dokumentieren Fälle gingen mit schwerwiegenden Folgen einher, einer endete trotz aller eingeleiteten Maßnahmen tödlich.

Die HLH kann binnen 8 bis 24 Tagen nach Therapiebeginn auftreten. In sechs Fällen sei die Dosis der Betroffenen bekannt. Diese reichte von 25 mg jeden zweiten Tag bis 250 mg einmal täglich. Eine frühzeitige Erkennung und Diagnose der HLH ist lebenswichtig, da eine schwere Entzündung zu einem Multiorganversagen führen kann. Das Immunsystem wird im Falle einer HLH überschießend aktiviert, was mit Hyperinflammation, Zytokinsturm und immunvermittelten Organschäden einhergehen kann.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
Potenzielle Basis für neue Antibiotika
Neue antibakterielle Molekülgruppe entdeckt »
Sensitivität und Nachweisdauer
PEI hat Antikörpertests getestet »
Weiteres
Potenzielle Basis für neue Antibiotika
Neue antibakterielle Molekülgruppe entdeckt»
Sensitivität und Nachweisdauer
PEI hat Antikörpertests getestet»
Auffälliger Mundschutz
Rx-Pillen in OP-Maske versteckt»
„Beim Mittagessen ging es nur um Apotheke“
Ein Loblied auf die Apotheke»
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»