Influsplit Tetra ausverkauft

, Uhr
Berlin -

Die Impfsaison ist keine zwei Monate alt, schon ist Influsplit Tetra von GlaxoSmithKline (GSK) nicht mehr lieferbar. Der Vierfachimpfstoff sei ausverkauft, bestätigt der Hersteller. Aufgrund der bestehenden Rabattverträge hatte GSK weniger Vakzine für den deutschen Markt eingeplant als jetzt nachgefragt werden.

Da die Kassen den Impfstoff nicht erstatten, rechnete der Hersteller vor allem mit Privatversicherten, Selbstzahlern und Mitarbeitern von Betrieben. Der Bedarf sei anhand des Verbrauchs in der Vorjahres-Saison geplant worden, erklärt eine Sprecherin. Und obwohl in diesem Jahr Impfstoff-Dosen vernichtet hätten werden müssen, sei man von einem um mehr als die Hälfte gesteigerten Bedarf aufgegangen.

Ein entsprechender Teil der Gesamtproduktion wurde für Deutschland reserviert und ab September ausgeliefert – aber eben nicht mehr. Allerdings würden immer mehr Ärzte wollen, dass ihre Patienten den tetravalenten Grippeimpfstoff erhielten, so die Sprecherin. „Wegen dieser unerwartet großen Nachfrage ist Influsplit Tetra nun nicht mehr in Deutschland vorrätig.“

GSK hat die bestellten Mengen planmäßig hergestellt und an die Länder ausgeliefert, die den Impfstoff vorbestellt hatten, der Sprecherin zufolge etwa die USA, Brasilien, Südkorea, Belgien und Italien. Dort sei auch genügend tetravalenter Impfstoff vorhanden. Der Hersteller hat die Produktion in Dresden inzwischen fast vollständig auf den tetravalenten Impfstoff umgestellt.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
Nicht einmal die Hälfte ausgeschöpft
7 Millionen Euro für verfallene Grippeimpfstoffe »
Weiteres
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
„Es ist schwierig, das Abwerben hinterher zu belegen“
Apotheker enttäuscht: Drei Angestellte abgeworben»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»