Generikahersteller

Eryhexal ist defekt Carolin Bauer, 10.09.2015 08:17 Uhr

Berlin - Der Generikahersteller Hexal kann das Antibiotikum Eryhexal (Erythromycin) nicht liefern. Betroffen sind die Trockensäfte in den Dosierungen 200mg/5ml und 400mg/5ml. Wann wieder Ware erhältlich sein wird, ist derzeit noch nicht absehbar. Laut Hexal ist das Makrolid-Antibiotikum „in den nächsten Wochen wieder verfügbar“. Einen konkreten Termin nennt der Konzern nicht.

Die Lieferung von Eryhexal solle „relativ schnell“ erfolgen, sagt eine Sprecherin. Derzeit sei nicht genug Ware vorhanden. Die betroffenen Produkte sind seit August nicht lieferbar. Beim Großhandel liegen noch vereinzelt Packungen in den Regalen. Phoenix hat derzeit noch das Granulat in der Dosierung 1000 mg mit 20 Beuteln im Bestand. Auch Alliance Healthcare kann in dieser Dosierung liefern.

In einzelnen Großhandelsniederlassungen fehlen allerdings auch die Filmtabletten bereits länger. Auch hier gibt es keine konkreten Liefertermine. Nicht allzu viele Hersteller haben den Wirkstoff im Sortiment; Sowohl beim Saft als auch bei den Filmtabletten sind die Austauschmöglichkeiten begrenzt.

Eryhexal ist mit 279.000 Verordnungen das meistverordnete Präparat mit Erythromycin. Ein Austauschpräparat bietet Infectopharm mit Infectomycin an, das 2013 rund 206.000 Mal verordnet wurde. Beim hessischen Hersteller gingen angesichts der Lieferengpässe zuletzt vermehrt Anfragen von Apotheken nach dem Antibiotikum ein; hier gibt es bislang keine Probleme. Für Erythromycin Ratiopharm wurden rund 66.000 Rezepte ausgestellt, auch hier ist Ware im Markt.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

OTC-Präparate

Coupon-Schlacht zwischen Kytta und Voltaren»

Kosmetik

Sonnen-Serie: Sebamed wagt sich ins Apothekenregal»

eRezept-Studie von Dr. Kaske

Hersteller begrüßen direkten Draht in die Praxis»
Politik

Kassen gehen Minister an

Spahns Gesetz „ohne Vernunft, falsch und gefährlich“»

Europawahl

ABDA: Apotheker haben in Brüssel nicht viel zu melden»

Wechsel im Spahn Ministerium

BMG: Finanzexperte wird Staatssekretär»
Internationales

Herzpatienten gefährdet

Apothekeschließung gefährdet Compliance»

Wettbewerbsbehörde

Frankreich: Versandhandel soll Apotheken retten»

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»
Pharmazie

Sartane

In zwei Jahren: Maximal 0,03 ppm NDMA und NDEA»

Lieferengpass

Erwinase: Voraussichtlich ab Mitte Mai wieder lieferbar»

Obstipation

Abführ-Perlen: Aus Laxoberal wird Dulcolax»
Panorama

Bayern

Frau erwacht nach 27 Jahren aus Koma»

Fachschaft Uni Bonn

Kittelwäsche und Noweda-Beauftragter»

Grundschul-Exkurs

Pillen wie zu Fontanes Zeiten»
Apothekenpraxis

eRezept-Studie

Knappe Mehrheit der Apotheker lehnt eRezept ab»

Apothekensterben

Studie: eRezept killt 7000 Apotheken»

PEI-Erhebung

Impfstoffmangel ist Alltag in Apotheken»
PTA Live

Versicherungsschutz

Was tun bei einem Arbeitsunfall?»

LABOR-Debatte

Partnerschaften am Arbeitsplatz: Kann das gut gehen?»

Heilpflanzen im Frühjahr

Löwenzahn, die Pflanze der tausend Namen»
Erkältungs-Tipps

Zoonose

Wenn der Hund Schnupfen hat»

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»
Magen-Darm & Co.

Schöllkraut

Das Kraut mit den 100 Namen»

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»