Arzneimittelsicherheit

Fiasp ist jetzt rot-gelb APOTHEKE ADHOC, 06.07.2018 16:42 Uhr

Berlin - Verwechslung in Zukunft ausgeschlossen: Das mahlzeitenbezogene Insulin Fiasp (Insulin aspart, Novo Nordisk) ist ab Juli in einem neuen Design auf dem Markt. So sollen Verwechselungen mit dem lang wirksamen Tresiba (Insulin degludec, Novo Nordisk) ausgeschlossen werden.

Bei Patienten, die gleichzeitig mit dem schnellwirksamen Mahlzeiteninsulin Fiasp und dem langwirksamen Tresiba behandelt werden, wurden Verwechslungen der beiden Arzneimittel dokumentiert. In einigen Fälle wurde anstelle von Fiasp versehentlich Tresiba injiziert und umgekehrt.

Die Verwechslung lässt sich auf eine ähnliche Farbgebung der beiden Arzneimittel zurückführen. Während Fiasp in gelben Patronen und Fertigpens auf dem Markt ist, ist Tresiba in hellgrüner Farbe im Handel. Schlechte Lichtverhältnisse können eine Verwechslung begünstigen. Infolge einer Hyper- beziehungsweise Hypoglykämie können schwerwiegende gesundheitliche Schäden auftreten.

Doch damit ist jetzt Schluss. Fiasp ist seit Juli in einer anderen Farbe erhältlich. Patronen und Fertigpen sind anhand der rot-gelben Farbgebung besser von Tresiba zu unterscheiden. Bis die Farbänderung jedoch komplett umgesetzt ist, sollen Patienten aufmerksam sein und vor jeder Injektion den Namen des Arzneimittels überprüfen. Wurde dennoch das falsche Insulin verabreicht, sollten die Patienten unverzüglich einen Arzt kontaktieren. Diabetiker sollten außerdem über den aktuellen Farbwechsel informiert werden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Apothekensoftware

Kein Securpharm für Asys»

Drogerieketten

Grönemeyer: Erst dm, dann Apotheke»

Zulassungsdienstleister

Diapharm verkauft Labor»
Politik

ABDA-Mitgliederversammlung

Kein RxVV, dafür 450-Millionen-Euro-Paket»

Großhandelshonorar

Gehe: 50 Millionen Verlust durch 2hm-Vorschläge»

Verbraucherschützer pro Rx-Versand

„Die wichtigste Aufgabe des Apothekers ist nicht die reine Packungsabgabe“»
Internationales

Arzneimittelengpässe

Brexit: Regierung will im Notfall Medikamente einfliegen»

Parteispende

AfD-Apothekerspende: Amtshilfe fraglich»

Sauerstofftherapie

Tankstellen in Apotheken»
Pharmazie

AMK-Meldung

Falsches Haltbarkeitsdatum bei Synacthen»

Viren als Arzneimittel

Medizin aus dem Klärwasser: „Phagen sind Globetrotter“»

Onkologie

Kisqali: Studienerfolg bei viszeralen Metastasen»
Panorama

Medizinalhanf

Gericht: Kein Cannabis bei ADS/ADHS»

Lahnstein

Ein Rezeptfälscher, eine Apothekerin, zwei Versuche»

Internetkonzerne

Gegen Amazon & Co.: EU-weite Digitalsteuer gefordert»
Apothekenpraxis

Verpackungsfehler

So entdeckte ich den falschen Trigoa-Blister»

Apotheker Bußmann muss Baum-Deko wieder entfernen

Der verrückte Weihnachtskugel-Streit von Ahlen»

Falken-Apotheke Kreuzberg

„Eigentlich ist das nur noch eine Hobby-Apotheke“»
PTA Live

Was droht Beschäftigten?

Weihnachtsfeier: Daneben benommen – was nun?»

Unerwünschte Arzneimittelwirkung

Achtung Nebenwirkung: Ventrikuläre Tachykardie»

Beratung

„Winterallergie“: Wenn die Kälte juckt»