Calcineurin-Inhibitoren

Ciclosporin zur Empfängnisverhütung Dr. Kerstin Neumann, 07.10.2015 14:18 Uhr

Berlin - Kommt sie doch, die „Pille für den Mann“? Calcineurin-Inhibitoren wie Ciclosporin sollen die Zeugungsfähigkeit des Mannes vorübergehend herabsetzen können. Dies haben japanische Forscher im Fachjournal „Science“ veröffentlicht. Der Mechanismus könnte ein neuer Ansatz für die Entwicklung der Pille für den Mann sein. 

Unverhofft kommt oft. Die japanische Forschergruppe um Professor Dr. Masahito Ikawa hatte sich eigentlich mit immunologischer Grundlagenforschung beschäftigt. Dabei war ihr aufgefallen, dass im Erbgut von Säugetieren gleich mehrere Gene für die Produktion von Calcineurin verantwortlich sind. Eines davon ist ausschließlich im Sperma zu finden.

„Wir waren einfach nur neugierig, was die Funktion dieses Sperma-Calcineurins ist", erklärt der Forscher. Die Gruppe entwickelte Knockout-Mäuse, denen das Gen zur Calcineurin-Expression fehlte. Das Ergebnis: die Spermien hatten eine steife Geißel, die die Bewegungsfähigkeit stark einschränkt. Unfruchtbarkeit war die Folge des lahmen Spermas, den Mäusen blieb der Nachwuchs aus.

Daraus ergibt sich ein neuer Ansatz für die Entwicklung von Kontrazeptiva für den Mann: die medikamentöse Inhibition des Sperma-Calcineurins. Die Wissenschaftler behandelten daraufhin männliche Mäuse mit dem Calcineurin-Inhibitor Ciclosporin – mit Erfolg: Etwa zwei Wochen später war die Reproduktionsfähigkeit der Versuchstiere vollständig unterbunden. Nach Absetzen von Ciclosporin wurden innerhalb von einer Woche wieder voll funktionstüchtige Spermien produziert.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Alternativmedizin

Weleda: Pharma schlägt Kosmetik»

Versandapotheken kaufen Bewertungen

Kohle für Sterne»

Versandapotheken

Shop-Apotheke: Voltaren im Monatsabo»
Politik

Verbesserte Notfallversorgung

Kassen loben Spahn»

CDU-Parteivorsitz

 AKK: Gespräche mit „den drei Kandidaten“»

Ab 2022

Bundesrat billigt Organspende-Reform»
Internationales

Rumänien

Phoenix kauft sich auf‘s Podest»

Nach Vergiftungsfällen

Noscapin: Behörde gibt Entwarnung»

750 Millionen Dollar Strafe verhängt

„Baby Powder“-Klagen: Weitere hohe Strafe gegen Johnson & Johnson»
Pharmazie

Erst kauen, dann behandeln

Bitter-Kaugummi als Diagnostikum»

Neues Chemotherapeutikum

Roche: Polivy bei B-Zell-Lymphom»

Sicherheitskategorien und Dosisanpassungen

Arzneimittel bei Leberzirrhose sicher anwenden»
Panorama

Infektionskrankheiten

Coronavirus: Erster Mensch stirbt in Europa»

TV-Tipp

Doku: „Gedopte Gesellschaft – Streitfall Ritalin und Co.“»

TV-Tipp

Arte: Homöopathie – Sanfte Medizin oder Hokus Pokus?»
Apothekenpraxis

Nach dem Ruhestand ist noch nicht Schluss

„Ich habe mal überlegt, mit 70 aufzuhören“»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Maßnahmen-Abo gegen Lieferengpässe»

Randnotiz

Desloratadin-Switch: Das „spart“ die Apotheke»
PTA Live

Ab in die Selbstständigkeit

PTA, Kosmetikerin und zweifache Mutter»

Personalsuche mit Royals

Stellenanzeige: Apotheke wirbt mit Harry & Meghan»

Taekwondo-PTA

Weißer Kittel mit schwarzem Gürtel »
Erkältungs-Tipps

Wenn das Kind das Bewusstsein verliert

Notfall: Fieberkrampf»

Schwieriger als gedacht

Richtig Naseputzen und Niesen»

Erkältungen vorbeugen

Keimquellen: Tastatur, Türklinke & Co.»
Magen-Darm & Co.

Sodbrennen, Verstopfung & Co.

Typische Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt»

Bakterielle Magen-Darm-Infektionen

Shigellose: Gefährlicher Reisedurchfall»

Infektionen durch Nahrungsmittel

Pilzvergiftung: Von harmlos bis tödlich»
Kinderwunsch & Stillzeit

Nährstoffe in der Schwangerschaft

Folsäuremangel: Ursachen und Folgen»

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»