Broccoli gegen COPD

, Uhr

Das in Broccoli enthaltene Senföl Sulforaphan kann einer Studie zufolge vor chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen (COPD) schützen. Die Substanz erhöhe die Aktivität des Gens NRF2, das für die Entfernung von Toxinen und Schadstoffen in menschlichen Lungenzellen verantwortlich ist, berichten Wissenschaftler der Johns Hopkins School of Medicine im „American Journal of Respiratory and Critical Care Medicine“. Die Forscher hoffen, durch die Erhöhung der Genaktivität das Fortschreiten der Krankheit verhindern zu können.

Nach Angaben der Deutschen Atemwegsliga leiden in Deutschland 10 bis 15 Prozent der Erwachsenen an COPD, besonders häufig sind Raucher betroffen. Untersuchungen hatten gezeigt, dass NRF2 bei Rauchern mit COPD deutlich weniger aktiv ist. In der aktuellen Studie konnte Sulforaphan die verringerten NRF2-Werte auch in Zellen wiederherstellen, die mit Zigarettenrauch in Kontakt gekommen waren. Ob die im Labor gewonnenen Erkenntnisse auch auf den Menschen übertragbar sind, sollen nun weitere Studien zeigen.

Sulforphan entsteht durch enzymatische Abspaltung aus dem Senfölglykosid Glucoraphanin. Es stimuliert die körpereigenen Abwehrmechanismen gegen freie Radikale und wirkt somit als indirektes Antioxidanz. Im Tierversuch konnten Forscher zudem nachweisen, dass Sulforphan das Tumorwachstum hemmt.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Weiteres
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Report Mainz über Impfpassfälschungen
Apotheken im Fadenkreuz von Impfgegnern»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»