Beta-HCT: Blister beschädigt

, Uhr

Berlin - Betapharm ruft eine Charge seines Antihypertonikums Beta-HCT (Hydrochlorothiazid) zurück. Mehrere Apotheken hatten bei der Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker (AMK) beanstandet, dass die Blister beschädigt waren. Jetzt zieht der Hersteller die Packungen aus dem Verkehr.

Die Charge B500136 weist nach Angabe des Herstellers eine mechanische Beschädigung der Aluminiumfolie auf der Rückseite des Blisters auf. Auch die Tabletten selbst seien beschädigt, so Betapharm. Betroffen sind Packungen à 100 Tabletten der Dosierung 12,5 mg.

Man könne nicht ausschließen, dass außer den bereits gemeldeten Beanstandungen auch weitere Packungen betroffen seien. Daher habe man sich entschlossen, die gesamte Charge zurückzurufen, so der Hersteller. Andere Packungsgrößen oder Chargen seien nicht betroffen.

Betapharm bittet die Apotheken um Überprüfung der Bestände und Rücksendung eventuell vorhandener Packungen zur Gutschrift direkt an die Retourenabteilung.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Weiteres
Nur noch eine Rezeptur pro Verordnung
Platzmangel durch Hash-Code und Z-Daten»
Dosierungsangabe
Achtung Retax: >>2x»