Zum Spaziergang in die Apotheke

, Uhr
Berlin -

Sport ist gut für die Gesundheit. Typ-2-Diabetikern kann Bewegung sogar dabei helfen, mit weniger Medikamenten auszukommen, da sie einer Insulinresistenz entgegenwirkt. Passend zum Weltdiabetestag am 14. November bieten daher sieben Apotheken in Karlsruhe und Umgebung ihren Kunden lockere Spaziergänge mit Bewegungsübungen an.

Im Rahmen des Projekts „Bewegte Apotheke“ starten von den Apotheken Spaziergänge, die etwa eine Stunde dauern sollen. Unterwegs werden Übungen für Gleichgewicht, Koordination und Muskelstärkung gemacht, die auch für Anfänger geeignet sind. Angeleitet wird die Bewegungsaktion von Trainern der Sportvereine in der Vereinsinitiative Gesundheitssport (INI).

Neben den Apotheken und den Sportvereinen unterstützen der Diabetikerbund und die AOK das Projekt. Das Angebot richtet sich nicht nur an Diabetiker, sondern auch etwa an Senioren. Der Spaziergang ist laut Veranstalter generell für alle Menschen geeignet, die sich wenig bewegen, aber eine Gelegenheit suchen, in der Gruppe Sport zu machen.

Wenn die Veranstaltung gut angenommen wird, soll die Aktion weitergeführt werden. In der Oberreut-Apotheke von Inhaber Dr. Ulf König ist das bereits geplant: „Für uns ist der Spaziergang eine Auftaktveranstaltung“, erklärt eine Mitarbeiterin. Danach soll an jedem Donnerstag von 10 bis 11 Uhr ein Spaziergang stattfinden. Mit Flyern und einem Plakat habe man für die Aktion geworben. Zudem seien zur Zielgruppe passende Kunden direkt angesprochen, berichtet die Mitarbeiterin.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort
Neuer Service „Mitarbeitergesundheit“
Apotheke stellt Gesundheitsmanager ein »
Weiteres
Kriedel: „Er tritt die Motivationsbremse noch weiter durch“
Ärzte rechnen mit Spahn ab: „Grenze des Machbaren weit überschritten“»
„Versuchskaninchen im Gesundheitswesen“
E-Rezept: Ärzte wollen Einführung mit Petition stoppen»
Einführung trotz winziger Testzahlen
E-Rezept: BMG hält am 1. Januar fest»