Sonderfigur: Playmobil bringt Apotheker

, Uhr
Berlin -

Es dauerte lange: 2018 – ganze 44 Jahre nach Einführung der ersten Playmobil-Figuren – wurde die erste Apotheke in das Sortiment des beliebten Spielzeugs aufgenommen. Nun scheint mit der Pandemie auch die Bedeutung des Apothekerberufs ins Bewusstsein der Hersteller gerückt zu sein: Unter der Rubrik „Held:innen des Alltags“ ist vor kurzem ein Apotheker als Sonderfigur erschienen.

Die neue Sonderfigur ist sichtlich von der Pandemie geprägt: Sie kommt mit Mundschutz und Desinfektionstuch daher. „Natürlich trägt er eine Nase-Mund-Maske, um seine Mitmenschen besser vor einer Infektion zu schützen“, erklärt Playmobil. Optisch gleicht der Apotheker eher einer Reinigungskraft. Naja, immerhin werden ihm außerdem Salbentube, Buch und Mörser zur Seite gestellt. Obwohl die Figur lange nach Ärzt:innen Einzug ins Sortiment hält, wird die Bedeutung des Berufes in der Beschreibung der Figur herausgestellt: „Mit seinem Fachwissen und seiner Erfahrung gehört der Apotheker zur Stütze der Gesellschaft.“

Apotheker als Alltags-Held

Außerdem wird auf weitere „Merkmale“ des Apothekers hingewiesen: „Er ist immer für die Menschen da und hat ein offenes Ohr für ihre Probleme und Sorgen.“ [Gerne hört er sich auch die Lebensgeschichte der Enkelkinder und die Eheprobleme an – selbstverständlich auch fünf Minuten vor Feierabend oder im Notdienst.]

„Jeden Tag beantwortet er Fragen rund um Krankheiten und Beschwerden ...“ [und Impfzertifikate und Impfstoffbestellungen und Booster-Impfungen und Coronatests und Antikörpertests und Masken und Rabattverträge und Inkontinenzversorgung und Medizinprodukte und Hilfsmittel und Nahrungsergänzungsmittel und Ernährung und.........]

„ ... und gibt nützliche Tipps zu Hygiene und Medikamenten. Durch seine selbstlose Arbeit gehört der Apotheker zu den Helden unseres Alltags.“

Die bereits seit einigen Jahren erhältliche Apotheke läuft unter „Zubehör und Ergänzungen“: Gekauft wird im eigentlichen Sinne nur die Inneneinrichtung. Für die Räumlichkeiten muss ein neues Ladengebäude gekauft werden, welches Bodenplatte, Außenwände, Vordach und Markise enthält. Zu erkennen ist die Apotheke außen an einem großen Schild, auf dem ein Tiegel, eine Tube und ein grünes Kreuz zu sehen sind, dazu die Buchstaben PM.

Schminke statt Medikamente

Das Freiwahlsortiment der Playmobil-Apotheke ist riesig: Es gibt drei verschiedene Sonnencremes – aber keine einzige Arzneimittelpackung. Aus den Augen eines Kindes gesehen ist das vermutlich so. Nah an der Grenze der Apothekenüblichkeit bewegen sich die Kosmetikartikel – vom Schminkpinsel und -spiegel über den Lippenstift bis zum Kajal ist alles zu haben. Die Kasse ist ein freistehender Monitor mit schnurloser Tastatur mit vielen bunten Knöpfen. Es gibt einen Präsentationstisch in Couchtisch-Format und zwei Sitzgelegenheiten. Außerdem die unvermeidliche Waage.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Podcast NUR MAL SO ZUM WISSEN
Karl, der Mal-sehen-wie-Große»
Mehr Transparenz in der Lieferkette
EMA bekommt Engpass-Datenbank»
Streit um das Millionenprojekt
LAV-Beitrag: 50 Euro pro Monat für Gedisa»
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Report Mainz über Impfpassfälschungen
Apotheken im Fadenkreuz von Impfgegnern»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»