21 Millionen Fälschungen konfisziert

/ , Uhr aktualisiert am 19.06.2015 10:01 Uhr

Berlin - 20,7 Millionen beschlagnahmte Packungen, 2414 abgeschaltete Websites, 156 Festnahmen: Auch in diesem Jahr sind im Rahmen einer konzertierten Aktion weltweit Ermittler gegen Arzneimittelfälscher vorgegangen. 236 Behörden aus 115 Ländern haben sich an Pangea VIII beteiligt, der bislang größten Aktion in der Geschichte.

Vom 9. bis 16. Juni gingen Fahnder unter der Koordination von Interpol gegen den Handel mit illegalen Arzneimitteln vor. Mit im Boot waren die Weltzollorganisation (WZO), Europol, die Pharmaindustrie sowie internationale Zahlungs- und Zustelldienstleister.

Bei der weltweiten Aktion haben die Ermittler knapp 21 Millionen Packungen mit gefälschten Medikamenten beschlagnahmt. In 115 Ländern seien im Juni bei der Operation „Pangea VIII“ 156 Verdächtige festgenommen worden, teilte Interpol mit.

429 Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet. Insgesamt wurde Ware im Wert von 81 Millionen US-Dollar festgesetzt. Unter den Plagiaten waren Blutdrucksenker, Potenzmittel, Krebsmedikamente und Nahrungsergänzungsmittel. Ein Schwerpunkt lag außerdem auf gefälschten Medizinprodukten.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres