Zu viel Verpackung

Öko-Test untersucht Zahnpasta

, Uhr
Berlin -

Öko-Test hat insgesamt 60 verschiedene Zahnpasten untersucht. Ein Großteil von den Produkten erhielt das Testurteil „sehr gut“, doch auch mit „mangelhaft“ und „ungenügend“ gingen einige Kandidaten aus dem Test. Der Grund für die schlechten Resultate waren häufig bedenkliche Inhaltsstoffe oder Kritik an der Verpackung. 

Auf den vorderen Plätzen finden sich unterschiedlichste Zahnpasten aus Drogerien, Disocuntern und auch aus der Apotheke. So erhielt die Aminomed Zahnpasta von Dr. Liebe das Gesamturteil „sehr gut“; mit 2,29 Euro pro 75 ml gehört die Paste eher zu den teureren Produkten im Test. Auch die Parodontax Extra Frisch Zahnpasta von GlaxoSmithKline erhielt das beste Ergebnis.

Die beiden Klassiker Aronal und Elmex liegen weit auseinander. Während die rote Zahnpasta auf den vorderen Plätzen mit einem „sehr gut“ prahlen kann, liegt das blaue, morgendlich anzuwendende Schwesterprodukt weit abgeschlagen auf den hinteren Plätzen. Das Gesamtergebnis lautet „ungenügend“. Die Inhaltsstoffe konnten nur mit dem Teilergebnis „,mangelhaft“ bewertet werden: Die bedenklichen Stoffe Natriumlaurylsulfat und PEG sorgten für das schlechte Ergebnis. Dass es in der Geamtwertung sogar nochmal eine Note nach unten ging, liegt an dem nicht nötigen Umkarton und einem fehlenden Warnhinweis. Aufgrund des enthaltenen Zinks befürwortet Öko-Test die Deklaration „Nur für Erwachsene“. Als abschließenden Mangel gibt das Verbrauchermagazin die Primärverpackung an, diese enthält synthetische Polymere. Laut Hersteller CP Gaba soll eine Umstellung auf recyclebare Tuben im kommenden Jahr erfolgen.

Ebenfalls auf den letzten Plätzen befindet sich die Zahnpasta Lacalut Aktiv von Dr. Theiss. Neben den beiden bedenklichen Stoffen Natriumlaurylsulfat und PEG wurden auch hologenorganische Verbindungen gefunden. Darüber hinaus gibt es auch bei dieser Zahnpasta Kritik an der Verpackung: Der Karton sei überflüssig.

Auch für Zahnputztabletten kann Öko-Test keine Empfehlung aussprechen: „Zahnputztabletten sind unserer Ansicht nach kein gleichwertiger Ersatz für Zahnpasta.“ Erstmals hatte das Verbrauchermagazin drei feste Varianten getestet: Die Hydrophil Zahnputz Tabs Salbei mit Fluorid (Wasserneutral), die Ben & Anna Zahnputztabletten Mint (JM Nature) und die Denttabs Zahnputztabletten Mint (Dentabs). Kein Produkt kam über das Gesamturteil „befriedigend“ hinaus.

 

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
19 von 20 Produkten sehr gut bis gut bewertet
Öko-Test: Clinique patzt mit BHT im Reinigungsöl
Multivitaminpräparate bei Öko-Test
NEM für Kinder: Kein Produkt zu empfehlen
Mehr aus Ressort
PTA bedroht, Chefin hilft
Lieferengpass beendet Raubüberfall

APOTHEKE ADHOC Debatte