Erinnerungskoffer für Fußballfans

HSV und St. Pauli wollen Demenzkranken helfen

, , Uhr
Hamburg -

Der Hamburger SV und der FC St. Pauli engagieren sich für demenzkranke Menschen. In Zusammenarbeit mit der Hamburger Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) suchen die beiden Fußball-Zweitligisten Freiwillige, die mit einem sogenannten Erinnerungskoffer regelmäßige Besuche in Pflegeheimen machen. Die Koffer enthalten Exponate der Clubs.

„Da sich demenziell Erkrankte an bedeutende Lebensereignisse sowie das Erleben von Gefühlen lange erinnern können, sollen durch Gespräche über die Exponate glückliche Gedanken und Erlebnisse hervorgerufen werden“, erklärte der HSV. Auch der Lokalrivale FC St. Pauli unterstützt das Projekt: „Diese Art der Erinnerungsarbeit hilft Betroffenen ihr Erinnerungsvermögen, Wohlbefinden und Selbstwertgefühl zu stärken.“

Die Idee der Erinnerungskoffer stammt aus Großbritannien und wird dort bereits seit einiger Zeit erfolgreich umgesetzt. Anfang 2020 sind auch die beiden größten Fußballvereine Hamburgs dabei. Interessierte werden in einer 90-minütigen Schulung an der HAW auf den Umgang mit Demenzkranken vorbereitet. Pro Monat sollten rund drei Stunden eingeplant werden, in denen Pflegeeinrichtungen besucht werden. Sowohl der HSV als auch der FC St. Pauli suchen für das Projekt noch ehrenamtliche Helfer.

Erinnerungskoffer beziehungsweise Demenzkoffer sind auch in Apotheken kein unbekanntes Konzept. So verteilte das rheinland-pfälzische Sozialministerium einst 3000 Koffer an Apotheken auf Ärzte, die Infobroschüren und vorbeugendes sowie therapierendes Arbeitsmaterial enthielten. Seit 2014 gibt es in Bayern zudem das Netzwerk „Demenzfreundliche Apotheke“. Die Apotheken sollen durch Austausch und Schulungen die Symptome von Demenz noch besser erkennen und Betroffenen helfen können.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Schärfere Maßnahmen geplant
Affenpocken: USA rufen Notstand aus»
Per Aufkleber Daten über den Körper
Ultraschallpflaster: Blick ins Innere»
Eine seltene Genmutation erweist sich als Glücksfall.
Weiterer Patient von HIV geheilt»
Möglicher Zusammenhang zwischen Endometriose und Schlaganfall
Endometriose: Kardiovaskuläres Risiko»
Abgeschlagenheit, Konzentrationsstörungen, Appetitlosigkeit
Long Covid: Kinder leiden nach Infektion»
Vergleich zu Biontech- oder Moderna-Geimpften
Novavax: Schwächere Immunantwort»
Jahresbericht der Wettbewerbszentrale
Apotheken-Verstöße als „Thema des Jahres“»
Durchfall, Übelkeit, Erbrechen
Magen-Darm im Urlaub: Nein Danke!»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Als Vertretung: Spahn übernimmt Gesundheitsministerium»
A-Ausgabe August
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»