Polizei erwischt Verdächtigen

Exhibitionist im Beratungszimmer

, Uhr
Berlin -

Das Beratungszimmer in der Apotheke ist ein Rückzugsort für persönliche und vertrauliche Gespräche. Ein Mann in Plauen verstand den Service jedoch falsch, zog sich vor einer Pharmazieingenieurin aus und entblößte sein Geschlechtsteil.

Der Mann kam am 10. August als Kunde in die Apotheke. Er gab vor, eine Wunde am Bauch zu haben, die er anschauen lassen wollte. Die Angestellte ging mit ihm daraufhin in das Beratungszimmer. Dort zeigte er ihr jedoch nicht nur seinen Bauch, sondern zog sich vor ihr aus. Der Polizei zufolge masturbierte er und flüchtete im Anschluss unerkannt. Die Angestellte sei „ein bisschen schockiert“ gewesen, habe jedoch mit Fassung auf die Situation reagiert, so ein Polizeisprecher.

Die Polizei suchte den Mann und konnte einen Tatverdächtigen am vergangenen Donnerstag schnappen. In der Wohnung eines 31 Jahre alten Mannes seien Beweismittel sichergestellt worden, die mit der Tat im Zusammenhang stünden. Er wurde wegen Nötigung angezeigt.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr aus Ressort

APOTHEKE ADHOC Debatte