Düsseldorf

easy-Apotheke als Christkind-Postfiliale

, Uhr
Berlin -

Plötzlich stand ein goldener Postkasten vor der Düsseldorfer easy-Apotheke in der Luegallee. Alle Briefe, die dort eingeworfen würden, erreichten direkt das Christkind, sagt die selbsternannte Weihnachtshelferin Anna Brunner geheimnisvoll. Die Inhaberin will alle Einsendungen beantworten.

Bis zum 18. Dezember konnten Kinder ihre Post mit Wünschen oder Grüßen an das Christkind in den funkelnden Kasten werfen. Seit dem zweiten Advent stand der Behälter wochentags von 16 bis 19 Uhr vor der Apotheke, die Anfang August eröffnete. Der Standort wurde von der Systemzentrale als 100. easy-Apotheke gefeiert.

Die Idee mit dem Briefkasten geht auf Brunners Sohn zurück. Er habe gefragt, wo er denn seinen Wunschzettel einwerfen könne, sagt die Mutter von drei Kindern. Es scheint, als hätte auch das Christkind seine Frage gehört.

In Brunners Mann fand es einen geschickten Helfer: Denn der baute den goldfarbenen Postkasten, der bei jedem Briefeinwurf aufleuchtet und ein leises „Bling, bling“ ertönen lässt. Außerdem drehte Daniel Brunner, der für die Apotheke seiner Frau das Marketing übernimmt, ein Kurzvideo über den Briefkasten. Die Hauptrolle darin spielt die Tochter der Brunners.

Etwa 40 Briefe seien inzwischen eingegangen, sagt Brunner. Darunter sind einige Zeichnungen, aber auch Wunschzettel: „Ein Junge hat geschrieben, dass seine Familie keinen Weihnachtsbaum hat, er aber gerne einen hätte.“ Diesen Wunsch will ihm Brunner in der nächsten Woche stellvertretend für das Christkind erfüllen.

Auch alle anderen Briefe, auf denen die Adressen der jungen Absender stehen, wird sie noch an diesem Wochenende beantworten. „Die Kinder bekommen also noch vor Weihnachten Post vom Christkind“, sagt Brunner. Die Antworten will die Apothekerin alle selbst verfassen. Für die gewünschten Geschenke ist allerdings das Christkind persönlich zuständig.

Der Postkasten lockt nicht nur Kinder an, sondern auch die Erwachsenen: „Viele Passanten bleiben stehen und machen Fotos. Meine Kunden finden, dass es eine tolle Idee ist“, erzählt Brunner. Sie will das Christkind auch im kommenden Jahr tatkräftig unterstützen. Dann soll der Briefkasten den gesamten Dezember vor der Apotheke stehen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Mehr aus Ressort
Melmsche Hirsch-Apotheke
Apothekerin in elfter Generation

APOTHEKE ADHOC Debatte