Von Weleda zu Stada

, Uhr

Berlin - Stada hat einen neuen OTC-Deutschlandchef. Marc van Boven übernimmt die Verantwortung für den Bereich Consumer Health, für den bis Juni Eelco Ockers zuständig war.

Sieben Jahre lang war van Boven zuletzt bei Weleda unter anderem für die Benelux-Staaten verantwortlich. Davor war der 45-jährige gebürtige Niederländer drei Jahre bei Omega unter anderem als Geschäftsführer tätig. Bis 2011 war er im Marketing für Reckitt Benkiser in Deutschland aktiv. Bei Stada tritt er auch als Mitglied in das globale „Stada Leadership Team“ ein.

Europachef Dr. Steffen Wagner hatte nach Ockers Abgang die Verantwortung für das OTC-Geschäft zunächst mit übernommen. Er freut sich über die Besetzung: „Seine umfassende Expertise passt perfekt zu Stadas wachsendem Consumer Health Portfolio, das unsere führende Position im Geschäft mit Consumer Healthcare Produkten und Generika optimal ergänzt.“

Ziel von Bovens ist es, die Marktposition des Unternehmens weiter auszubauen. „Ich freue mich darauf, als Teil eines agilen Unternehmens meinen Beitrag zu leisten, damit Stada stärker als der Markt und der Wettbewerb wächst.“

Stada war zuletzt immer wieder auf Einkaufstour, erst im vergangenen Jahr übernahm der Konzern ein OTC-Portfolio von GlaxoSmithKline (GSK) mit 15 Marken wie Cetebe und Lemocin und Vertriebsaktivitäten in mehr als 40 Ländern. Aktuell werden die bisherigen Sanofi-Marken Silomat, Sedotussin, Viscontour, Bronchoforton und Frubiase übergeben.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
Familienpackung für die Hausapotheke
Nasic kommt im Doppelpack »
Hersteller kritisiert soziales Netzwerk
Facebook schaltet Vagisan-Seite ab »
Hermes trauert um Firmenchef
Johannes Burges verstorben »
Weiteres
Nur noch eine Rezeptur pro Verordnung
Platzmangel durch Hash-Code und Z-Daten»
Dosierungsangabe
Achtung Retax: >>2x»