Trotz Verzögerung

Roche-Chef: Spark-Übernahme im laufenden Jahr dpa, 08.07.2019 16:43 Uhr

Basel - Der Pharmakonzern Roche steht weiterhin zu seinen US-Übernahmeplänen. Zwar nehme die Übernahme des Genspezialisten Spark Therapeutics mehr Zeit in Anspruch als erhofft, wird Roche-Chef Severin Schwan in einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC zitiert. Er glaube aber weiter daran, dass die Transaktion noch im laufenden Jahr abgeschlossen werde.

„Gute Dinge brauchen immer Zeit”, schrieb der Manager zudem an die Mitarbeiter der US-Gesellschaft in einem nun veröffentlichten Brief. Während Roche und Spark nun mit den entsprechenden Behörden zusammenarbeiten, um offene Fragen zu klären, appelliert Schwan an die Geduld der Mitarbeiter.

Roche hatte bereits Ende Februar mitgeteilt, 114,50 US-Dollar je Spark-Aktie zu bieten. Der Kaufpreis liegt damit bei etwa 4,3 Milliarden Dollar – für ein Unternehmen, das letztes Jahr einen Umsatz von 65 Millionen Dollar machte. Im März lancierte Roche dann die offizielle Offerte.

Diese wird nun von Spark-Aktionären torpediert. Sie sind der Meinung, dass die Offerte wichtige Angaben zur eigentlichen Geschäftslage von Spark nicht enthalten habe. Diese hätten zu einer höheren Offerte geführt. Die Folge sind drei anhängige Klagen gegen die Spark-Firmenspitze.

In einer Reaktion darauf haben Spark und Roche nun den Fusionsvertrag angepasst. So haben nun beide Unternehmen das Recht, die Vereinbarung bis zum 30. April 2020 anstelle des 31. Januar 2020 zu verlängern, um zusätzliche Zeit für die Genehmigung der Transaktion zu erhalten, wie aus dem Schreiben an die SEC hervorgeht.

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Pharmadienstleister

Diapharm ohne Sibbing»

Digitalkonferenz

Letzte Chance: Bewerbungsfrist für VISION.A Awards verlängert»

Sportsponsoring

Noventi Open für weitere drei Jahre»
Politik

Podcast WIRKSTOFF.A

Die Glaubensfrage in der Apotheke»

LAK Hessen

Funke als Kammerpräsidentin wiedergewählt»

Abgeordneter zur Bühler-Petition

„Die Zahl ist beeindruckend – aber nicht überraschend“»
Internationales

Lungenschäden

E-Zigaretten: Zahl der Toten steigt»

Neuer SARS-Auslöser

Unbekannte Lungenkrankheit – wahrscheinlich Corona-Viren»

Großbritannien

Einbrecher wollen Arzneimittel klauen – und vergiften sich»
Pharmazie

Bericht

WHO bemängelt geringen Nutzen neuer Antibiotika»

Omega-3-Präparate

Zodin nicht mehr auf Rezept»

AMK-Meldung

Missbrauchspotenzial: Cannabis in der Apotheke»
Panorama

Erlangen

Apothekenprojekt: Uni recycelt Altarzneimittel»

Rentner angeklagt

Potenzpillenverkauf auf Parkplatz»
Zahnarzt wegen falscher Picassos vor Gericht»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Kompromiss zum RxVV»

Apothekenregister

Betriebserlaubnis: Apotheker schreibt an Spahn»

Undine-Apotheke Neukölln

Religiöse Bedenken: Apotheker darf Pille danach verweigern»
PTA Live

NRF-Ergänzungslieferung

Neue und geänderte Rezepturen»

Ab 2023 in Kraft

PTA-Reform im Bundesgesetzblatt»

Künstlerin, Fitness-Ass und PTA

„Einfach machen!“»
Erkältungs-Tipps

Erste Erkältungsanzeichen

Darum lohnt es sich früh zu handeln»

Erkältungssymptome

Erste Erkältungs-Etappe: Trockener Husten»

Kostenübernahme

Erstattungsfähigkeit von pflanzlichen Arzneimitteln»
Magen-Darm & Co.

Krebserkrankungen

Magenkrebs: Wenn die Mitte des Körpers erkrankt»

Von fremden Bakterienstämmen profitieren

Stuhltransplantation: Chancen für Kolitis-Patienten»

Magen-Darm-Beschwerden

Diarrhoe: Zuckeraustausch mit Folgen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»