Pharmahersteller

QP-Wechsel bei Pohl-Boskamp

, Uhr
Berlin -

Bei Pohl-Boskamp hat es einen Wechsel der sachkundigen Person – „Qualified Person“ (QP) – gegeben. Dr. Dieter Bloß ist Ende 2015 in den Ruhestand gegangen. Seine Position hat Dr. Jörn Nemetz übernommen. Der Apotheker bringt Erfahrungen als GMP-Inspektor des Landesamt für soziale Dienste in Schleswig-Holstein mit.

Bloß war 35 Jahre für Pohl-Boskamp tätig. Bereits im Sommer 2013 holte das Familienunternehmen aus Schleswig-Holstein Nemetz ins Haus. Seitdem teilten sich die Apotheker das Aufgabengebiet rund um die Chargenzertifizierung. „Das angehäufte Know-how wurde dadurch weiter gegeben“, sagt Geschäftsführer Dr. Thomas Höppner, der ebenfalls von Hause aus Apotheker ist. Bloß ist im Oktober in den Ruhestand gegangen.

Nemetz war zuvor fünf Jahre als Oberregierungspharmazierat in der Arzneimittelüberwachung des Landesamtes beschäftigt. Von 2005 bis 2008 war er für den Lohnhersteller Wülfing als Leiter der Analytik tätig. Dort absolvierte er die gesetzlich geforderte mindestens zweijährige praktische Tätigkeit auf dem Gebiet der qualitativen und quantitativen Analyse. Für das Unternehmen, das 2008 mit Haupt Pharma (heute Aenova) zusammengeführt wurde, war der Apotheker auch als QP verantwortlich.

Pharmazie hat Nemetz in Kiel studiert. Im Anschluss war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Pharmazeutisches Institut in der Abteilung Pharmazeutische Biologie tätig. „Mit Herrn Nemetz haben wir eine gute Wahl getroffen“, so Höppner. Er bringe die Sichtweise von außen mit. Seine Berufserfahrung sei von Vorteil.

Pohl-Boskamp beschäftigt insgesamt rund 500 Mitarbeiter. Knapp 40 gehen in die Apotheken. Außerdem gibt es einen Arzt-Außendienst mit rund 70 Mitarbeitern. Eines der bekanntesten Produkte des Herstellers ist Gelomyrtol. Erstmals wurde das Mittel gegen Sinusitis und Bronchitis 1935 unter dem Namen „Gelodurat Myrtol“ eingeführt. Weitere Marken sind Nitrolingual-Spray sowie das 2006 eingeführte Läusemittel Nyda, das mittlerweile zu den stärksten Produkten des Unternehmens gehört.

Der Jahresumsatz liegt bei rund 90 Millionen Euro. Davon entfällt ein Drittel auf das Auslandsgeschäft. Der Hersteller ist in den USA, Großbritannien, Russland, China, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz aktiv. 2015 hat das Unternehmen eine Neuzulassung in den USA beantragt; hier soll es schon 2016 eine Neueinführung geben.

Das 1835 gegründete Familienunternehmen wird heute in vierter Generation geführt. Firmenchefin Marianne Boskamp trat 1991 ins Management ein. Nach dem Tod ihres Vaters Arthur Boskamp übernahm die Betriebswirtin die Führung komplett. Unterstützt wird sie in der Geschäftsführung von ihrem Ehemann, dem Chemiker Dr. Henning Ueck, sowie dem Chemiker Dr. Michael Schmidt.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
63 Jahre Zusammengehörigkeit
Janssen wird zu Johnson & Johnson

APOTHEKE ADHOC Debatte