Baldriparan & Co.

PharmaSGP hebt Prognose an

, Uhr
Berlin -

Weil die Geschäfte gut laufen, hat der Hersteller PharmaSGP seine Prognose angehoben. Sowohl Umsatz als auch Ertrag sollen stärker wachsen als geplant.

Angesichts „der bisherigen positiven Geschäftsentwicklung sowie der anhaltend positiven Aussichten für das vierte Quartal“ erwartet der Vorstand nun für das Gesamtjahr einen Umsatz zwischen 82 und 86 Millionen Euro, bislang waren 78 bis 82 Millionen Euro angepasst worden. Auf der Ertragsseite wird ein bereinigtes Ebitda zwischen 24,6 und 28,4 Millionen Euro angepeilt statt 23,4 bis 27,1 Millionen Euro.

Weiterhin liegt der Prognose die Annahme zugrunde, dass es aufgrund der „geopolitischen Situation in Osteuropa“ – gemeint ist der Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine – nicht zu wesentlichen negativen Auswirkungen auf die Zielmärkte kommt und dass die Covid-19-Pandemie keine zusätzlichen negativen Auswirkungen auf die Gesamtwirtschaft und den OTC-Markt entfaltet.

Vor einem Jahr hat PharmaSGP mit der Übernahme von Baldriparan, Spalt, Kamol und Formigran einen Coup hingelegt. Der Kaufpreis lag bei 80 Millionen Euro – der Umsatz der Produkte zuletzt bei 15 Millionen Euro.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Apothekenkosmetik zum Anfassen
Mit Aktionstagen gegen Online-Apotheken
Neuer Deutschlandchef
La Roche-Posay statt Lancôme
Mehr aus Ressort
Nachfolge noch nicht bekannt
Seifert verlässt Alliance
Frankfurter Wettbewerbszentrale vs. Katjes
Klimaneutral: BGH prüft Kriterien für Werbung

APOTHEKE ADHOC Debatte