Pharmakonzerne

Arzt führt Abbvie

, Uhr
Berlin -

Der Pharmakonzern Abbvie besetzt seine Geschäftsführung in Deutschland neu: Dr. Patrick Horber wechselt im August aus der Schweiz nach Wiesbaden. Der Arzt folgt auf Alexander Würfel, der in die Konzernzentrale nach Chicago wechseln wird.

Horber kam 2012 vor der Abspaltung der Pharmasparte zu Abbott. Zuletzt war er für Abbvie als Geschäftsführer in der Schweiz tätig. Nach dem Medizinstudium in Zürich arbeitete er zunächst im Universitätsspital als Assistenzarzt. Anschließend wechselte er zum Beratungsunternehmen A.T. Kearney, bevor er 2002 in die Pharmaindustrie einstieg. Bei Bristol-Myers-Squibb war er im Marketing und Verkauf für die Schweiz und im Europageschäft tätig. Bei Roche in Italien verantwortete er zuletzt den Bereich Onkologie.

In der Geschäftsführung verantwortet Horber den Bereich Marketing und Vertrieb. Er wird außerdem als Sprecher des Gremiums tätig sein. Seit 2007 sitzt Dr. Friedrich Richter in der Geschäftsführung. Er leitet die Bereiche Forschung, Entwicklung und Produktion. Richter sitzt am Standort in Ludwigshafen am Rhein.

Abbvie beschäftigt in Deutschland rund 2400 Mitarbeiter an drei Standorten. 2013 öffnete der Konzern in Berlin ein Hauptstadtbüro. Abbvie war 2013 aus der Pharmasparte von Abbott hervorgegangen: Der Konzern hatte 2011 die Aufspaltung in zwei börsennotierte Unternehmen beschlossen. Zu der Marke Abbott gehören die Bereiche Medizintechnik, Diagnostik und medizinische Ernährung sowie Markengenerika wie das Grippemittel Influvac.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema

APOTHEKE ADHOC Debatte