Kundenbindung und Marketing

Payback: Phoenix und Gesund.de bauen aus

, Uhr
Berlin -

Bereits seit 2005 sind Phoenix und Payback Partner, nun wurde die Vertragsverlängerung unterzeichnet. Damit will Phoenix den Apotheken vor Ort helfen, die Kundenbindungs- und Marketingplattform weiterhin für sich nutzen zu können. Außerdem soll die teilnehmenden Apotheken erhöht werden. Auch Gesund.de legt zusammen mit dem Bonusprogramm-Anbieter nach.

Bisher nehmen laut Phoenix etwa 2000 Apotheken am Programm teil. „Wir freuen uns, dass wir die Zusammenarbeit mit dem Marktführer unter den Bonusprogrammen langfristig verlängern konnten“, so Marcus Freitag, Vorsitzender der Phoenix-Geschäftsleitung. „Die bisherige Kooperation hat deutlich gezeigt, dass Apotheken mit Payback in Sachen Kundenbindung und Kundengewinnung profitieren, und somit in einem schwierigen Marktumfeld besser gewappnet sind“, heißt es weiter.

Die Vorteile für alle Beteiligten liegen auch laut Florian Wolfframm aus der Payback-Geschäftsleitung auf der Hand. „Die Verlängerung unserer Kooperation ist für unseren gesamten Partnerverbund und für Millionen Payback-Kunden wichtig. Denn sie erhalten in den jeweiligen Apotheken nicht nur die beste Beratung und Betreuung, sondern können zudem beim Kauf von Produkten ihr Payback-Punktekonto auffüllen.“

Online-Zusatzangebot für Vor-Ort-Apotheken

Auch Gesund.de verlängert die seit 2021 bestehende Partnerschaft. Online-Kund:innen können somit weiterhin beim Einkauf rezeptfreier Arzneimittel oder von Gesundheitsprodukten in Vor-Ort-Apotheken über die Plattform Punkte sammeln. Seit Beginn der Kooperation seien so bereits mehr als 30 Millionen Punkte gesammelt worden. „Payback ist ein wesentlicher Baustein in unserem Marketing-Mix, der attraktive Kaufanreize mit Personalisierung und Reichweite verbindet. So können wir gezielt Menschen mit ihren Apotheken in der Nähe verbinden und Transaktionen in die Apotheken leiten“, so Maximilian Achenbach, Geschäftsführer von Gesund.de.

Für die an Gesund.de teilnehmenden Apotheken ist Payback inklusive. Marketingmaßnahmen und Punkte werden von der Plattform finanziert. Dr. Peter Schreiner, Vorsitzender der Geschäftsführung von Gesund.de betont zudem den Vorteil der direkten Ansprache der Payback-Kund:innen. „Das E-Rezept gewinnt tagtäglich an Verbreitung. Daher ist es für die Vor-Ort-Apotheke jetzt von enormer Bedeutung, auch online Kund:innen durch attraktive Zusatzangebote zu sichern“, so Schreiner weiter. Für jeden ausgegebenen Euro für rezeptfreie Produkte gibt es hier einen Punkt.

Laut Payback gibt es in Deutschland über 31 Millionen Menschen, die das Punkteprogramm bei den etwa 700 Partnern nutzen und dadurch einen erheblichen Betrag pro Jahr sparen. Die gesammelten Punkte werden zum allergrößten Teil bei den Partner-Unternehmen oder mittels Prämien eingelöst.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
Noweda fragt nach Verbraucherinteressen
Umfrage: Verfügbarkeitsabfrage wichtiger als Online-Shop
„How Pharmacies Were Ruined By Corporate Greed“
USA: Warum niemand in CVS-Apotheken arbeiten will
Mehr aus Ressort
BGH entscheidet zu Abfindung
Stada: Aktionäre bekommen Nachschlag

APOTHEKE ADHOC Debatte