Lieferdienst wird umbenannt

Offiziell: First A heißt jetzt GoPuls

, Uhr
Berlin -

Der Schnelllieferdienst First A wird in GoPuls umbenannt. Der Anbieter hat externe Partner über den neuen Auftritt informiert. Hintergrund ist, dass im Marketing nicht nur die Geschwindigkeit der Lieferung allein im Mittelpunkt stehen soll.

Den Webshop gibt es schon, die neue GoPuls-App sollte in den nächsten Tagen im App Store zur Verfügung stehen. Die First A-App kann über ein Update zu GoPuls überführt werden.

In einer unveröffentlichten Präsentation wirbt GoPuls damit, dass neben dem neuen Markenauftritt auch neue Produkte verfügbar sein werden und neue Apotheken angeschlossen sein.

GoPuls verspricht zudem eine Verfügbarkeit in mehr als 60 Städten und Lieferung an 365 Tagen im Jahr. Die Lieferung an Sonn- und Feiertagen über Apotheken, die keinen Notdienst haben, steht juristisch allerdings schon unter Feuer: Die Wettbewerbszentrale hat unlängst Mitbewerber Mayd sowie eine kooperierende Apotheke verklagt.

Shop Apotheke hatte im April das Start-up Aurora Gesundheit übernommen, das erst wenige Monate zuvor in Berlin mit First A gestartet war. Rechtlich wurde das Modell bereits kurz nach dem Start angegriffen und musste angepasst werden. Für das Landgericht Berlin war in der Eigendarstellung der Plattform zu wenig ersichtlich, dass es sich bei First A nicht um eine Apotheke handelt und wer die Arzneimittel tatsächlich liefert.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
Nachfolge noch nicht bekannt
Seifert verlässt Alliance
Frankfurter Wettbewerbszentrale vs. Katjes
Klimaneutral: BGH prüft Kriterien für Werbung
Botschafter besucht OTC-Hersteller
Engelhard spendet 100.000 Euro an die Ukraine

APOTHEKE ADHOC Debatte