„Gesundheits-Champions“: Vor-Ort-Apotheken trumpfen auf, Versende | APOTHEKE ADHOC
Ranking der beliebtesten Gesundheitsanbieter

„Gesundheits-Champions“: Vor-Ort-Apotheken trumpfen auf, Versender gehen unter

, Uhr
Berlin -

Gesundheit ist mehr als die Abwesenheit von Krankheit – das sagt nicht nur die Weltgesundheitsorganisation. Doch welche Gesundheitsanbieter haben bei den Menschen einen besonders hohen Stand, weil sie besonders guten Service bieten? Die Marktforschungsgesellschaft ServiceValue hat dazu nun gemeinsam mit der Tageszeitung „Die Welt“ erstmals ein Ranking der sogenannten „Gesundheits-Champions“ erstellt. Die Vor-Ort-Apotheken kommen gut weg – verpassen einen Medaillenplatz aber denkbar knapp. Die Versandapotheken hingegen gehen unter.

Der Gesundheitssektor ist einer der größten Wirtschaftszweige in Deutschland, entsprechend groß ist nicht nur die Zahl der Unternehmen, sondern auch der Branchen: Von Apothekenkooperationen über Krankenkassen bis zu Raucherentwöhnungskursen und Zahnarztzentren hat ServiceValue insgesamt 24 Branchen untersucht und innerhalb dieser dann noch einmal die wichtigsten Unternehmen gekürt.

Dazu erstellten die Marktforscher einen sogenannten „Health Experience Score“ (HES): Unabhängig von den bewerteten Unternehmen wurde über ein „Online Access Panel“ eine Verbraucherbefragung durchgeführt. Im Dezember und Januar kamen so 72.484 Kundenurteile zusammen, auf deren Grundlage das Ranking erstellt wurde. Die Fragestellung war denkbar einfach: Den Befragten wurden Unternehmen vorgelegt und sie mussten angeben, ob die sie „persönlich begeistern“ konnten. Danach wurden die bewerteten Unternehmen nach Anteil begeisterter Kunden bewertet, sowohl branchenübergreifend als auch -intern.

Kassen knapp vor den Apotheken

Insgesamt 354 Unternehmen wurden dabei untersucht. Medaillenränge für Einzelunternehmen wurden dann in Abhängigkeit von deren Gesamtzahl festgelegt: Die ersten 60 im Gesamtranking erhalten Gold, die Ränge 61 bis 120 Silber und 121 bis 180 Bronze. Dabei müsse der letzte zu besetzende Medaillenplatz als Einzelposition jedoch einen „deutliche besseren HES“ aufweisen können als den Gesamtdurchschnitt.

Die Gewinnerbranche dürfte manche überraschen: Es sind die Check-up-Zentren. Die 19 untersuchten Zentren in der Branche kommen auf einen Mittelwert von 64,7 Prozent „Begeisterung“. Was jedoch anzumerken ist: Das Gefälle ist äußerst flach. Die zweitplatzierte Branche kommt auf einen Durchschnitt von 64,6 Prozent, es sind die Augenkliniken. Gefolgt werden sie von den überregionalen Krankenkassen, die auf 64,4 Prozent kommen. Vermutlich besonders bitter für so manchen Apotheker: Die Apothekenkooperationen folgen auf dem vierten Platz, obwohl sie mit 64,4 Prozent genauso gut bewertet wurden wie die Krankenkassen.

Dafür dürfte ein anderer Rankingplatz ihnen etwas Genugtuung bereiten: Denn viel, viel weiter unten findet sich die Branche der Versandapotheken. Sie landet mit einem Score von 57,6 Prozent auf dem 20. von 24 Plätzen. Nur Pflegeheime, Sanitätshäuser, Online-Fitnessstudios und Anbieter von Mikrobiom-Analysen schließen noch schlechter ab.

Kein Gold für Versender

Ein Blick in die Medaillenverteilung bei den Einzelunternehmen zeigt den Unterschied noch deutlicher: Die Linda-Apotheken sind demnach bei den Kunden mit einem Score von 69,5 Prozent die beliebteste Kooperation, gefolgt von Wave mit 67,4 und Gesund leben mit 66,3 Prozent. Sie belegen im Gesamtranking aller Gesundheitsunternehmen den 9., 23. und 45. Platz. Von den zehn Kooperationen erhalten vier eine Goldmedaille – neben Linda, Wave und Gesund leben auch Avie. Gesund ist bunt und Mea holen mit den Plätzen 64 und 76 Silber, Guten Tag und Easy mit den Plätzen 143 und 172 immerhin noch Bronze. Nur Alphega und Cura-San gehen mit einem Score von 61,1 und Plätzen jenseits der 180 leer aus.

Von diesem Medaillenspiegel sind die Versender weit entfernt. Die 27 Unternehmen konnten kein einziges Mal Gold holen. Sanicare ist als Branchensieger mit einem Score von 65,6 Prozent und Rang 61 immerhin nur knapp daran gescheitert. Medpex (Rang 68), Mycare (71), Zur Rose (84), Volksversand (85) und Apodiscounter (109) holten immerhin noch Silber, gefolgt von Apovia (133), Shop Apotheke (166) und Apotal (171) auf Bronze-Plätzen. Das sind aber nur 9 von 27 betrachteten Versandapotheken. Die restlichen 18 haben es mit einem Score unter 61,1 Prozent nicht geschafft, eine Medaille zu holen – waren also im Gesamtvergleich allesamt unterdurchschnittlich.

Der Gesamtsieger im Ranking der Gesundheitschampions kommt übrigens aus keiner Medaillenbranche: Die Unternehmensgruppe Wund, die an fünf Standorten in Deutschland Thermen und Wellness-Anlagen betreibt. Silber im Gesamtranking geht an die auf die Diagnose von Prostata-Erkrankungen spezialisierte Alta-Klinik aus der Branche der Check-up-Zentren, Platz 3 geht an die Barmer als Sieger in der Kassen-Branche. Jedes mit Medaille ausgezeichnete Unternehmen kann laut ServiceValue mit einem eigenen Gütesiegel für sich werben.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen
Bowel Urgency: Stuhldrang außer Kontrolle »
Prozess um „Erfolgsgeschichten“
Almased: Die Frisur macht schlank »
Mehr aus Ressort
Hacker erbeuten Kundendaten
DocMorris sperrt 20.000 Konten »
Frist für Transfergesellschaft endet
Noventi: Tag der Entscheidung für Mitarbeiter:innen »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Lippenpflege im Winter
Öle gegen spröde Lippen»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»