Drogerieketten

dm: Vitasprint vergriffen

, Uhr
Berlin -

Die Drogeriekette dm hat immer wieder apothekenexklusive Produkte im Angebot. Die Nachfrage nach der Ware aus der Offizin ist groß. Ein Verkaufsschlager ist Vitasprint, das eigentlich apothekenexklusiv ist. In einem bayerischen Markt ist die Aufbaukur von Pfizer ausverkauft. Die – wesentlich niederiger dosierte – Kopie von Doppelherz gibt es noch reichlich.

Vitasprint war 1975 eingeführt worden und nach der Wyeth-Übernahme zu Pfizer gekommen. Mit Abverkäufen im Wert von geschätzten 50 Millionen Euro auf Basis der Verkaufspreise sind die Trinkfläschchen unangefochtener Marktführer im Tonika-Segment mit einem Marktanteil von rund drei Viertel.

Zunächst hauptsächlich von Ärzten verordnet, ist das Produkt als traditionelles Arzneimittel heute typischerweise in der Sichtwahl zu finden. Allerdings taucht Ware immer wieder auch in Drogeriemärkten auf.

Dort gibt es seit einigen Jahren Konkurrenz. Die Merz-Tochter Tetesept brachte 2013 mit Vita-Kick eine Kopie auf den Markt, die allerdings mit 50 µg nur ein Zehntel der Menge an Cyanocobalamin enthält. 2016 führte Stada unter der Marke Eunova ebenfalls ein Konkurrenzprodukt ein, das genauso hoch wie das Original von Pfizer dosiert und in der Apotheke vertrieben wird. Jüngster Neuzugang unter den Trinkampullen war B12 Vita-Energie von Doppelherz. Das Produkt aus dem Hause Queisser enthält 100 µg des Vitamins. Eine Kur mit 50 µg pro Trinkflächschen wird außerdem von Sunlife im Internet angeboten.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
ApoRetro – Der satirische Wochenrückblick
Diese Woche im Angebot: Blutdruckmessen
Podcast NUR MAL SO ZUM WISSEN
#dmistverzichtbar
„Black Horse Vital Honey“ & Co.
Zoll warnt vor potenzsteigernden Süßwaren
Mehr aus Ressort
Kooperation mit Vorteilspreis
WhatsApp: Gehe/AHD bietet Superchat

APOTHEKE ADHOC Debatte