Angelini stellt BoxaGrippal-Werbung um | APOTHEKE ADHOC
Nach Ärger mit TV-Spot

Angelini stellt BoxaGrippal-Werbung um

, Uhr
Berlin -

In der Werbung testen die Hersteller gerne die rechtlichen Grenzen aus. Angelini war mit einem Spot für sein Erkältungsmittel aus Sicht des Landgerichts München I etwas zu weit gegangen. Der Hersteller habe die einstweilige Verfügung akzeptiert und will seine Werbung nun umstellen, berichtete die klagende Wettbewerbzentrale beim Gesundheitsrechtstag in Frankfurt.

In der Werbung hieß es, mit BoxaGrippal könnten die Erkältungspatient:innen die schlimmsten Symptome einfach überspringen. Aus Sicht der Wettbewerbszentrale war diese Behauptung nicht von der arzneimittelrechtlichen Zulassung gedeckt. Die Aussage ließe sich so verstehen, dass Symptome eines grippalen Infektes abgekürzt oder gar gänzlich übersprungen werden könnten. Der Hersteller meinte, das „Überspringen“ meine nur die Linderung der Beschwerden.

Doch das LG München hatte bereits im März eine einstweilige Verfügung erlassen und Ende September auch den Widerspruch des Herstellers abgewiesen. Mit „das Schlimmste“ seien die „schlimmsten Symptome“ gemeint. Dass ein grippaler Infekt unter der Einnahme des Mittels aber unter zumindest sprunghafter Verkürzung der Symptome vorbeigehe, schreibe der Hersteller seinem Mittel selbst nicht als Wirkung zu.

Nach Auskunft der Prozessanwälte der Wettbewerbszentrale ist die Entscheidung rechtskräftig geworden. Angelini habe erklärt, die Werbung jetzt entsprechend den Vorgaben des Gerichts anpassen zu können. Bei der Wettbewerbszentrale wird man sich den neuen Spot wieder genau ansehen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
Marketingaktion für Grippostad & Co.
Videogutscheine: Stada abgemahnt »
Per Fragebogen zum Medikament
Online-Rezept von Amazon »
Mehr aus Ressort
Lieferdienst wird umbenannt
Offiziell: First A heißt jetzt GoPuls »
Wechsel bei Hersteller
Von Wörwag zu Cheplapharm »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Impflücken und fehlende Booster
Chinas Impfproblem»
Gesundheitsministerin Sachsen-Anhalt
Grimm-Benne: Impfteams bis Februar»
Marketingaktion für Grippostad & Co.
Videogutscheine: Stada abgemahnt»
Lieferdienst wird umbenannt
Offiziell: First A heißt jetzt GoPuls»
Per Fragebogen zum Medikament
Online-Rezept von Amazon»
WHO vergibt neuen Namen
Mpox statt Monkeypox»
A-Ausgabe Dezember
90 Seconds of my life»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Schwangere sind nicht automatisch befreit
Retaxgefahr: Zuzahlung in der Schwangerschaft»
Mehrkosten, Belieferung & Heilung
Retaxgefahr: BG-Rezept»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»
Trockene Haut, Rötungen und Entzündungen
Handekzeme: Ursache, Symptome, Behandlung»