Schweiz

Zauberkünstler in der Apotheke

, Uhr
Berlin -

Zürich stand einen Tag lang im Zeichen der Zauberei. In der Bellevue-Apotheke wurde ebenfalls gezaubert: Die Magier Cyrano und Florian Röösli gaben in der Offizin ihre Tricks zum Besten. Die Kunden seien so fasziniert gewesen, dass am Ende kaum noch jemand an den Arzneimittelkauf gedacht habe, berichtet Drogistin Annemarie Rambusch.

Die Apotheke liegt direkt am Bellevue – dem zentralen Stadtplatz, um den herum am vergangenen Samstag die Zauberer auftraten. „Die Shows auf der Straße werden von den Behörden wohl nicht so leicht genehmigt“, sagt Rambusch, Marketingleiterin der Bellevue-Apotheke. Die Veranstalter hätten daher in verschiedenen, für die Tricks etwas ungewöhnlichen Geschäften gefragt, ob Zauberer auftreten könnten. „Als wir gefragt wurden, haben wir sofort zugesagt“, sagt Rambusch.

Je zwei Stunden am Nachmittag, von 13 bis 17 Uhr, traten die Magier kostenlos auf. Viel vorbereiten musste Rambusch dafür nicht: „Ich habe im Vorfeld mit den Veranstaltern telefoniert, dann die Zauberer begrüßt und ihnen im Verkaufsraum einen unserer Promotionstische hingestellt“, sagt sie.

Rambusch hatte eine Woche vor der Langen Nacht der Magie mit einem Plakat im Aufsteller vor der Apotheke für die Veranstaltung geworben. „Ob Kunden extra deswegen vorbeigekommen sind, weiß ich nicht“, sagt sie. Gegen Ende der Auftritte sei es jedenfalls sehr voll im Verkaufsraum gewesen. „Für den Umsatz war es bestimmt nicht gut, irgendwann hat niemand mehr etwas gekauft“, sagt sie. Manche hätten die Apotheke vielleicht gar nicht betreten, weil sie dachten, die Warteschlange sei zu lang. „Aber die anwesenden Kunden hatten großen Spaß“, sagt Rambusch.

Sie selbst konnte sich nur einen Trick ansehen. Der Zauberer hatte einen langen Faden in je zehn Zentimeter lange Stücke geteilt. „Er hatte auch Apothekenbezug hergestellt und meinte, die Schnur sei eine ganz neue Zahnseide“, erzählt Rambusch. Den Faden habe der Magier philosophisch mit dem Leben verglichen und jedem Abschnitt eine bestimmte Bedeutung zugeteilt. „Am Ende hat er alle kurzen Fäden zusammengenommen – und plötzlich hatte er wieder eine lange Schnur in der Hand“, berichtet sie.

Es war das erste Mal, dass die Apotheke Veranstaltungsort für Zaubershows war. „Wir wären aber gerne beim nächsten Mal wieder dabei“, so Rambusch. „Die beiden Herren waren sehr sympathisch.“ Nach den Auftritten habe die Apotheke wieder wie gewohnt Kunden bedient. Die 1887 gegründete Bellevue-Apotheke ist seit 40 Jahren 24 Stunden täglich geöffnet, wobei Kunden zwischen Mitternacht und sieben Uhr morgens an der Notdienstklappe bedient werden.

Angelehnt an die „Lange Nacht der Wissenschaften“ veranstaltet der Zürcher Club der Magier die „Lange Nacht der Magie“. Sie fand am 17. September bereits zum dritten Mal statt, begann gegen Mittag und endete kurz vor Mitternacht. Rund um das Bellevue, ein Platz im Zentrum der Stadt, traten insgesamt etwa dreißig Zauberer auf.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Von Rheinland-Pfalz nach Hessen
Schließung: Mit 20 Angestellten zum Protest
Mehr aus Ressort
Medgate kooperiert mit Galenica
Schweiz: Arzt-Zuschaltung in der Apotheke
„One Day to #SaveOurPharmacies“
20. Juni: Apothekenprotest in Großbritannien

APOTHEKE ADHOC Debatte