Litauen

Apothekenkette kauft OTC-Hersteller

, Uhr
Berlin -

Die Betreibergesellschaft der litauischen Apothekenkette Camelia, die

Firma Nemuno Vaistine, hat den lettischen Hersteller Ingen gekauft. Das

vor zwei Jahren gegründete Unternehmen mit Sitz in der Hauptstadt Riga

entwickelt und vertreibt Generika, OTC-Produkte und

Nahrungsergänzungsmittel in den baltischen Ländern und in Osteuropa.

Nach Medienberichten sollen die beiden Unternehmen weiterhin unabhängig agieren; auch eine Expansion der Apothekenkette ins Nachbarland sei nicht geplant.

Camelia erwirtschaftete demnach mit 300 Filialen zuletzt einen Umsatz von umgerechnet etwas mehr als 100 Millionen Euro. Das Unternehmen war 1991 als Großhändler gegründet worden, der überwiegend Arzneimittel nach Polen exportierte. 1993 wurde die erste Apotheke eröffnet, 1999 wurde die Marke Camelia eingeführt.

Rund zwei Drittel aller litauischen Apotheken sind im Besitz von Apothekenketten. Zu den Marktführern gehören außerdem Gintarinė vaistinė, Eurovaistinė, Apotheca und die neuerdings unter der Marke Benu firmierende Phoenix-Kette Šeimos vaistinė. Auch der Anzag-Großhändler Armila betreibt unter der Marke Ramunėlės vaistinė einige Apotheken.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Totalausfall belastet Apotheken
Lauer-Ausfall: „Wir wissen gar nichts“
Apotheken deutschlandweit betroffen
Totalausfall bei CGM Lauer

APOTHEKE ADHOC Debatte