E-Rezept wird Pflicht

, Uhr
Berlin -

In New Yorker Apotheken ist das Rezept schon vor Ort, bevor der Patient die Praxis verlassen hat. Seit Wochenbeginn müssen Ärzte ihre Verschreibungen elektronisch übermitteln, ansonsten drohen ihnen Strafen. New York ist damit der erste Bundesstaat in den USA, der die Anwendung der E-Rezepte rigoros durchsetzt.

2007 hatte Alaska als letzter Bundesstaat die rechtlichen Grundlagen für E-Rezepte geschaffen. Seitdem können überall im Land ärztliche Verordnungen per Datentransfer aus den Praxen in die Apotheken geschickt werden. Jedoch ist vielerorts noch das Papierrezept im Einsatz – oft handgeschrieben und mitunter unleserlich.

In New York sind E-Rezepte seit Beginn dieser Woche Pflicht. Die Beamten des Gesundheitsministeriums hoffen, durch elektronisch erstellte Rezepte den Missbrauch von synthetischen Betäubungsmitteln einzudämmen. Zwischen 2004 und 2013 soll sich laut Ministerium die Zahl der drogenbedingten Todesfälle verdreifacht haben. E-Rezepte sollen fälschungssicher sein; außerdem sollen die Apotheker keine unleserlichen Handschriften mehr entziffern müssen.

Das System gibt Ärzten einen Überblick über die Medikationsgeschichte des Patienten, also die in den vergangenen sechs Monaten verschriebenen Arzneimittel. Die Patienten geben an, in welcher Apotheke sie ihr Medikament abholen wollen. Alternativ wählen sie eine von der Systemsoftware vorgeschlagene Apotheke.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres