ApoCheck Barcelona

Apotheken von Picasso und Gaudí

, Uhr
Berlin -

Barcelona gehört zu den bevorzugten Urlaubszielen Europas. Sonne, Kultur, Architektur – jedes Jahr strömen mehr als sieben Millionen Menschen in die katalanische Hauptstadt. Auch Apotheker können sich Inspiration holen, denn zahlreiche Apotheken laden mit architektonischen Finessen und einzigartigen Konzepten zum Entdecken ein. Apotheken, die man gesehen haben muss, Teil 2.

Auf einer Fläche von 101 Quadratkilometern leben in Barcelona rund 1,6 Millionen Einwohner. Zentraler Verkehrsknotenpunkt ist die Plaça de Catalunya, von hier aus lässt sich die gesamte Innenstadt zu Fuß erreichen.

Barcelona kann mehr Gebäude vorweisen, die zum Unesco-Weltkulturerbe gehören, als jede andere Stadt: Sagrada Familia, Park Güell, Palau Güell, Casa Milà, Casa Batlló, Casa Vicens, die Krypta der Colonia Güell, Palau de la Música Catalana und das Hospital dela Santa Creu i Sant.

Zum Verweilen laden auch 4,6 Kilometer lange Strände, 86 Parks sowie 66 Museen und Ausstellungen ein.

Was für Apotheken findet man in Barcelona? In Spanien dürfen nur Pharmazeuten Apotheken betreiben, Mehrbesitz ist verboten. Es gibt mehr als 21.000 unabhängige Apotheken und strikte Regeln zu Neueröffnungen. In Barcelona versorgen rund 2300 Apotheken die Patienten. Es gibt 24/7-Apotheken, 13/7-Apotheken und Apotheken, die regulär von 9 bis 13.30 Uhr und von 16.30 bis 20 Uhr geöffnet haben.

Sechs Apotheken, die man bei seinem Barcelona-Besuch unbedingt angesehen haben sollte.

Farmàcia Internacional
Consell de Cent, 312
Barcelona, 08007

In der Nähe des Prachtboulevards Passeig de Gràcia befindet sich die Farmàcia Internacional. Sie hat einen hohen Wiedererkennungswert und ist für ihren Bereich E-Commerce berühmt. 2006 begann die Apotheke, sich in diese Richtung zu entwickeln. Größe, Lage, Vielfalt, Marken, Kompetenz und Atmosphäre – das sind die Gründe, warum die Offizin eine Besichtigung wert ist.

Seit 2010 wird die Farmàcia Internacional von Apothekerin Reyes Cadiñanos López de Quintana geführt, die die Apotheke gemeinsam mit ihrem Team zu einem Gesundheitszentrum ausgebaut hat. Es gibt zahlreiche Präventionskurse und Gesundheitsprogramme, Vorträge und Workshops zu verschiedenen Themen an. Bei der Kundenkommunikation baut die Apotheke vor allem auf soziale Medien.

Im hinteren Teil des Gebäudes verfügt die Apotheke über einen sogenannten „Gesundheitsgarten“. Zwischen Holzwänden können Patienten die Sonnenschutzmittel direkt auf dem Liegestuhl auftragen. Ein Springbrunnen steht im Zentrum des Gartens, dessen Plätschern für eine angenehme Atmosphäre sorgt.

Farmàcia del Palau
La Rambla, 118
Barcelona, 08002

Einen „Palast“ zu bauen – das war der Plan für die Farmàcia del Palau. Direkt an der Promenade La Rambla gelegen, wo die Kellner aus den Cafés kommen, um die Kunden an den Tischen zu bedienen, gehört sie zu den elegantesten Apotheken in Europa.

In einer der touristischsten Gegenden der Stadt befindet sich die Apotheke in einem neoklassizistischen Haus aus dem Jahr 1774. Das Gebäude ist denkmalgeschützt. Am Fuß der Fassade führen drei Eingänge zu verschiedenen Bereichen der Apotheke: Es gibt eine Abteilung für Homöopathie, für Arzneimittel und für kosmetische Produkte. Insgesamt haben die Räumlichkeiten weniger als 70 Quadratmeter.

Die Betreiber sind sich der Lage durchaus bewusst – die Apotheke ist ein Touristenmagnet. Die meisten Patienten kommen aus dem Ausland, entsprechend sind die Produkte in englischer Sprache ausgeschildert. Besonders die Verkaufsumgebung imponiert: Während der Mosaikboden glänzt und der prunkvolle Kronleuchter die Produkte beleuchtet, sorgen Musik und verschiedene Düfte für einen einmaligen Aufenthalt. Die Apotheke ist chic, elegant und beweist ein Auge fürs Detail. Ein Besuch lohnt sich sehr!

Farmàcia Puigoriol
Carrer de Mallorca, 312
Barcelona, 08037

Im Bezirk Eixample befindet sich die Farmacia Puigoriol. Der Stadtteil Barcelonas ist für seine quadratischen Häuserblocks mit den abgeschrägten Ecken und den vielen Modernisme-Bauten bekannt. Die Apotheke befindet sich im Erdgeschoss eines Gebäudes im klassizistischen Stil beziehungsweise Jugendstil, das vom Architekten Kuli Maria Fossas í Martinez entworfen wurde.

Gegründet wurde die Farmacia Puigoriol im Jahr 1913, sie wurde seitdem von Generation zu Generation weiter vererbt. Die modernistischen Dekorationen im Innenraum werden dem Architekten Mariano Pau zugeschrieben. Hervorgehoben werden die Tischlerarbeiten und das bemalte Glas. Die Möbel hat Pere Anglés entworfen.

Heute noch sind die Einrichtungsgegenstände, Keramiktöpfe und alte Glaslampen aus dem frühen 20. Jahrhundert zu bestaunen. Auch der Holzbogen, der die Offizin und das Hinterzimmer trennt, blieb erhalten. Ebenfalls bemerkenswert sind die ins bunte Glas eingearbeiteten Steine.

Farmàcia de Bolόs
Rambla de Catalunya, 77
Barcelona, 08007

Der katalanische Architekt Antoni de Falguera i Sivilla baute 1902 die Farmàcia de Bolόs im Stile des Modernisme Català, des spanischen Jugendstils. 1926 verkaufte der alt gewordene und kinderlose Besitzer Antoni Novelles i Roig die Apotheke für 50.000 Peseta – umgerechnet 300 Euro – an Antoni de Bolόs i Vayreda.

Bolόs gehörte einer Apothekendynastie an; er verkaufte die Apotheke an Jordi de Bolόs i Capdevila, und der vermachte sie schließlich seinem Sohn, Jordi de Bolόs Giralt, dem heutigen Inhaber.

Eine sehr moderne und immer noch im Jugendstil dekorierte Apotheke, die ihren Fokus auf Schönheits- und Naturprodukte legt. Bei einem Abstecher von der Rambla ist die Farmàcia de Bolόs der perfekte Ort für das pharmazeutisch geschulte Auge. Noch heute können Besucher Teile der ursprünglichen Ausstattung entdecken.

Farmacia La Pedrera
Paseig de Gracia, 90
Barcelona, 08008

In einem der berühmtesten Gebäude von Antoni Gaudí eröffnete 1983 die Farmacia La Pedrera. Die Apotheke hat 24 Stunden geöffnet und bietet trendige Kosmetika an, die im eigenen Labor hergestellt werden.

Farmacia Catalunya
Rambla de Catalunya, 1
Barcelona, 08007

Zwölf Apotheker arbeiten in dieser traditionellen Apotheke im Herzen der Stadt. Gegründet wurde der Betrieb 1895 vom Großvater der heutigen Inhaber Nuria und Isabel Espona i Meseguer. Sie haben die Apotheke behutsam restauriert und modernisiert.

Es gibt eine große Sammlung historischer Standgefäße und pharmazeutischer Literatur. An der Decke ist ein beeindruckendes Fresko zu bewundern.

Warum ist sie einen Besuch wert? Lage, Look & feel, Architektur, neue Marken, Kompetenz und Atmosphäre. Eine elegante und zeitgenössische Apotheke mit einem schönen Handverkaufstisch.

Fünf Restaurants, in die Einheimische gehen.

Grup Andilana: Kleine Kette schicker und preiswerter Restaurants in der Innenstadt. Pflichtbesuch für Mittag- oder Abendessen. Filialen: Markt, La Fonda, Les Quinze Nits, La Rita, Dolça Herminia, Flamant.

Bar Celta: Sehr bodenständige Bar mit Tapas. Nichts Glamöroses, aber nettes Essen aus Galizien.

Restaurante Pau Claris 190: Die Einrichtung in ursprünglichem Holz, rustikale Wände, Kerzenlicht, ein beeindruckender Kronleuchter und zahlreiche Pflanzen geben dem Restaurant eine spezielle und lebendige Atmosphäre.

Jaime Beriestain: Beeindruckende Konzeptgastronomie im Zentrum für einenDrink oder Imbiss. Ganzheitliches Konzept aus Geschäft, Restaurant und Blumen.

Els quatre gats: Typisches Restaurant für Barcelona. 1897 ursprünglich als Café eröffnet, war das Els quatre gats bis zur Schließung 1903 Treffpunkt für die Modernisme-Szene in Barcelona. Pablo Picasso war in seiner frühen Schaffensphase regelmäßig zu Gast. Nach der Demokratisierung 1978 wurde das Els quatre gats rekonstruiert und neu eröffnet.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Abschied vom Apotheken Magazin
Avoxa: Umschau für die Hälfte
Zeiterfassung, Schließ- und Alarmanlage
Statt Schlüssel: „Meine Mitarbeiter sind gechipt“
Vorteile auf allen Seiten
Abholautomat: „Retter in der Not“
Mehr aus Ressort
„One Day to #SaveOurPharmacies“
20. Juni: Apothekenprotest in Großbritannien

APOTHEKE ADHOC Debatte