Neue Daten zur Corona-Impfung

Stiko behält Impfempfehlung für Schwangere bei

, Uhr
Berlin -

Der Impfschutz von Schwangeren nimmt einen besonderen Stellenwert ein. Die Ständige Impfkommission (Stiko) hat neue Daten zur Corona-Impfung ausgewertet und eine Stellungnahme herausgegeben. Demnach bleiben die Empfehlungen für Schwangere unverändert.

Der Einsatz von mRNA-Vakzinen hat bei vielen Schwangeren zunächst für Verunsicherung gesorgt. Denn zu Beginn der Impfkampagne war noch relativ wenig über die neue Technologie bekannt. Mittlerweile liegen zahlreiche Daten vor, die die Wirksamkeit und Sicherheit der Vakzine untermauern – auch in der Schwangerschaft.

Den neusten Ergebnissen zufolge gibt es kein erhöhtes Risiko für Fehl-, Tot- oder Frühgeburten, sowie Fehlbildungen infolge der empfohlenen Corona-Impfungen. Die Stiko behält ihre aktuellen Impfempfehlungen für Schwangere daher bei. Vor allem schwere Verläufe und Komplikationen durch Covid-19 sollen durch die Schutzimpfung verhindert werden, um Mutter und Kind zu schützen.

Grundimmunisierung & Booster: Was empfiehlt die Stiko?

Grundsätzlich empfiehlt die Stiko die Impfung für Schwangere ab dem zweiten Trimenon mit dem Impfstoff Comirnaty von Biontech/Pfizer. Ist die Schwangere noch ungeimpft, wird die Impfung mit zwei Dosen im Abstand von drei bis sechs Wochen ab dem zweiten Trimester empfohlen. Findet die Impfung bereits unwissentlich während des ersten Trimesters statt, so ist dies kein Grund für einen Schwangerschaftsabbruch. Im Folgenden sollten die Empfehlungen zur Impfung dann berücksichtigt werden.

Der Booster wird Schwangeren ebenfalls ab dem zweiten Trimester empfohlen. Ein zweiter Booster ist nicht generell vorgesehen, kann aber auf Wunsch erfolgen. Der größtmögliche Schutz wird erreicht, wenn sich auch die engsten Kontaktpersonen impfen lassen. Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) geht davon aus, dass die angepassten Vakzine aufgrund ihrer Ähnlichkeit zu den ursprünglichen Corona-Impfstoffen ein vergleichbares Sicherheitsprofil aufweisen. Die Verwendung ist daher möglich.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr aus Ressort
Weniger gemeldete Fälle
RKI: Covid-19-Dynamik nimmt ab
Variante JN.1 dominiert
WHO-Chef: Covid-19 tötet weiter
Streit um Corona-Impfstoff
Curevac-Patent für nichtig erklärt

APOTHEKE ADHOC Debatte