Codewort am HV-Tisch

„Maske 19“: Apotheken sollen gegen häusliche Gewalt helfen APOTHEKE ADHOC, 06.08.2020 15:20 Uhr

Berlin - Die Vereinten Nationen sprechen von einer „Schattenpandemie“: Weltweit hat während der Covid19-Pandemie die häusliche Gewalt zugenommen. In Frankreich, Spanien und Belgien sollen Apotheken helfen, möglichst niedrigschwellig Hilfe in Anspruch nehmen zu können: Das Codewort „Maske 19“ soll dort am HV signalisieren, dass Betroffene Hilfe suchen. Das Projekt soll nun auf Deutschland übertragen werden. Im Landtag von Nordrhein-Westfalen haben das die Regierungsfraktionen angestoßen. Im Kammerbezirk Westfalen-Lippe gibt es bereits ein ähnliches Projekt.

„Wenn man da, wo Liebe, Sicherheit und Verständnis normal sein sollten, Gewalt erfährt, hat man Hilfe verdient“, sagte die CDU-Abgeordnete und frauenpolitische Sprecherin der Fraktion Heike Troles bei der Aussprache zum Thema Ende Juni im Landtag. „Häusliche Gewalt, insbesondere Gewalt gegen Frauen, ist eine Menschenrechtsverletzung. Es handelt sich hier nicht um eine Kleinigkeit oder einen Ausrutscher, der mal passieren kann.“ Das Problem sei auch ohne die Pandemie schon virulent, die Kontaktbeschränkungen, Kurzarbeit, finanzielle Sorgen und geringe bis gar keine Rückzugsmöglichkeiten hätten in der Coronakrise die häuslichen Stressfaktoren aber noch einmal erhöht. Tatsächlich warnen Familienhilfeorganisationen und Frauenhäuser schon seit Beginn der Pandemie davor, dass häusliche Gewalt spürbar zunehme.

Einer repräsentativen Umfrage der TU München und des RWI-Leibniz-Instituts zufolge wurden 3 Prozent der Frauen in Deutschland während der Zeit der strengen Kontaktbeschränkungen während der Pandemie Opfer häuslicher Gewalt, erklärte die FDP-Abgeordnete Susanne Schneider. Auch die Bundespsychotherapeutenkammer habe bereits festgestellt, dass die Fallzahlen häuslicher Gewalt gestiegen sind. Betroffenen müsse deshalb die Möglichkeit gegeben werden, Hilfsprogramme so niedrigschwellig wie möglich in Anspruch zu nehmen, forderte Troles. CDU und FDP haben deshalb im Landtag einen Antrag eingebracht, mit dem sie die schwarz-gelbe Regierung auffordern, eine Kampagne zu organisieren, die sich an ähnlichen Projekten in Frankreich, Spanien, Griechenland, Belgien und den Niederlanden orientiert. In diesen Ländern sind Apotheken aufgefordert, die Polizei zu rufen, wenn in der Offizin das Codewort „Maske 19“ fällt.

In Belgien dürfen Apothekenmitarbeiter sogar selbstständig die Daten der betroffenen Kunden an die Behörden weitergeben. In Frankreich ging bereits Ende März ein Rundschreiben an die Apotheken, das die neue Vorgehensweise erklärt. Die schwarz-gelbe Landesregierung ist nun vom Landtag aufgefordert, eine mehrsprachige, rechtssichere Handlungsempfehlung auszuarbeiten und diese an die Apotheken, aber auch andere Einrichtungen wie Arztpraxen oder Friseursalons zu verteilen.

  • 1
  • 2

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Biontech/ Pfizer

Lieferengpass bei Corona-Impfstoff»

Neue Teststrategie

Mit Schnelltests gegen steigende Corona-Zahlen»

Chronische Atemwegs- und Lungenerkrankungen

Covid-Risikoabschätzung bei Asthma, COPD & Co.»
Markt

BNT162b2 – das sagt die Gebrauchsinformation

Nach Corona-Impfung: Schwangerschaft vermeiden»

Widerrufsrecht in den AGB

Verbraucherzentrale mahnt Shop-Apotheke ab»

Vom Mass Market in die Offizin

Septoflam: SOS kommt in Apotheken»
Politik

Kommission sieht CBD nicht mehr als BtM

EU rudert zurück: „CBD kann als Nahrungsmittel betrachtet werden“»

BPI wählt Apotheker zum Vorsitzenden

Rabattverträge: „Wie ein störrisches Kind“»

AMTS-Aktionsplan

BMG: Apotheker und Ärzte müssen besser kooperieren»
Internationales

Impfbeginn kommende Woche

Sorgen über Akzeptanz von Impfstoff in Großbritannien»

Sputnik-V

Putin bietet russischen Corona-Impfstoff an»

Mit PCR-Tests

Schweiz: Apotheken füttern Corona-Warnapp»
Pharmazie

Phoenix-Wissenschaftspreis

Tiefseepilze und Immun-Fangnetze»

Säurebedingte Magenbeschwerden

Rennie: Neues Design & neue Größen»

Visualisierung von malignem Gewebe

Gliolan – Achtung, wenn sich die OP verzögert»
Panorama

Pfleger angeklagt

Tödliche Medikamenten-Verwechslung: Urteile aufgehoben»

Untypischer Krankheitsverlauf

Inhaberin erkrankt an Covid-19 – und teilt es auf Instagram»

Berlin

Technoclubs werden Testzentren»
Apothekenpraxis

Großhändler verlangt BWA

Belieferung verweigert: Apotheker zeigt Alliance an»

adhoc24 vom 3.12.2020

Apotheken ausgebootet / Millionen Masken verteilt / Widerruf bei Shop-Apotheke»

Transportverbot

Absage: Keine Apotheken für Corona-Impfzentren»
PTA Live

Arbeitsrecht

Keine Corona-Impfung, kein Handverkauf?»

Rheinland-Pfalz

Aufruf für Impfzentren: Kammer sucht PTA und Apotheker»

Baby-Boom durch Corona?

Nachfrage nach Schwangerschaftsvitaminen steigt»
Erkältungs-Tipps

Allergien sind Türöffner

Sorgen-Trio Allergie, Erkältung und Corona»

Yoga, Meditation & Co.

Wie Entspannung das Immunsystem stärkt»

Wenn der Husten länger dauert

Chronische Bronchitis: Wie Phytotherapie helfen kann»
Magen-Darm & Co.

Gefahren der Pilzsaison

Achtung Pilzvergiftung: Fliegenpilz & Co.»

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Für Verhütung oder Kinderwunsch

Fruchtbare Tage bestimmen – aber wie?»

Von Milchbildung bis Abstillen

Milchfluss: Grundlage für die Stillzeit»

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»
Medizinisches Cannabis

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»

Höchstmengen, Herstellung, Dokumentation

Cannabis: Das Wichtigste aus den Gesetzen»

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»
HAUTsache gesund und schön

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Mehr als dunkle Flecken

Pigmentstörung: Nicht nur ein Problem des Alters»