Neue BfArM-Liste für Apotheken

, Uhr

Berlin - Die Apotheker bekommen demnächst eine neue Liste. Die EU-Kommission hat einen Beschluss veröffentlicht, der für weitere Arzneimittel das Ruhen der Zulassung anordnet. Eine entsprechende Liste des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) soll demnächst aktualisiert werden. Ein erneutes Chaos wie kurz vor Weihnachten droht den Apothekern diesmal aber offenbar nicht.

Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Arzneimittelagentur EMA hatte Mitte Januar für rund 700 Arzneimittel das Ruhen der Zulassung empfohlen. Auf der Liste der europäischen Behörde stehen sowohl Präparate, die das BfArM bereits aus dem Verkehr gezogen hatte, als auch andere Produkte. Zu letzteren gehören Venlafaxin und Ciprofloxacin von Fair-Med, Alendronsäure von Accord und Trimetazidin/HCT von Lupin. Die EMA hat insgesamt rund 50 Präparate in verschiedenen Wirkstärken gelistet, die entweder in Deutschland zugelassen oder anerkannt wurden.

Welche Zulassungen tatsächlich am Markt sind, muss nun das BfArM prüfen. Die EU-Mitgliedsstaaten nun haben 30 Tage Zeit, den Beschluss umzusetzen. Die nationalen Arzneimittelbehörden können besonders dringend benötigte Medikamente von der Entscheidung freistellen. Die Hersteller haben dann zwölf Monate Zeit, zusätzliche Daten zu liefern. Spätestens in einem Monat wird es eine aktualisierte Fassung der Liste seitens des BfArM geben. Bis dahin gilt die bisherige Liste fort.

Die Hersteller werden in der Zwischenzeit ebenso informiert wie die Vertreter des Deutschen Apothekerverbands (DAV) und der deutschen Ärzteschaft. Von daher ist nicht davon auszugehen, dass es erneut zu Schwierigkeiten in Apotheken kommt, weil Arzneimittel plötzlich nicht mehr verkehrsfähig si

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Dexibuprofen soll rezeptfrei werden
OTC-Switch: Neue Analgetika für die Sichtwahl »
Rolling Review für EU-Zulassung
Sputnik: EMA besucht Moskau »

Mehr aus Ressort

Ablehnung bei der Auslieferung
Ärztin verweigert AstraZeneca-Impfstoff »
Neue arbeitsrechtliche Fragen
Positiver Test als Kurzurlaub »
Weiteres
„Kartenhersteller wahrscheinlich überfordert“
KBV: Komplizierte Signatur verhindert E-Rezept-Einführung»
Datenübermittlung für das E-Rezept
Apotheker sollen für Versender zahlen»
Erst ab der 201. Lieferung 20 Cent pro Fahrt
Apomap: Botendienst-Software wird kostenlos»
Minister bei Drogeriekette
Spahn eröffnet dm-Testzentrum»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Mehr Feuchtigkeit, stärkere Barriere
Ectoin in der Allergiepflege»

Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B