EU-Richtlinie

EU-Rezepte gelten in allen Apotheken Julia Pradel, 25.10.2013 15:01 Uhr

Berlin - Heute treten neue Regeln für die grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung in Kraft. Für Apotheker gibt es eine wichtige Änderung: Künftig können Rezepte aus jedem Mitgliedstaat überall in Europa eingelöst werden können. Patienten haben außerdem die Wahl, ob sie sich von einem Arzt im In- oder Ausland behandeln lassen möchten.

Die EU-Richtlinie über Patientenrechte in der grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung wurde 2011 beschlossen. Bis heute mussten alle EU-Staaten die Richtlinie in nationales Recht umsetzen.

In Deutschland ist die Abgabe von Arzneimitteln auf ausländische Rezepte bislang nicht formell geregelt: Sie basiere derzeit auf dem unionsrechtlichen Grundsatz der gegenseitigen Anerkennung, erklärt eine ABDA-Sprecherin. Die EU-Kommission habe bereits in den 1990er Jahren in einer Antwort auf eine Parlamentarische Anfrage die Auffassung vertreten, dass eine Pflicht zur Anerkennung von EU-Rezepten bestehe.

Nun soll die Arzneimittelverschreibungsverordnung (AMVV) angepasst werden, ein entsprechender Verordnungsentwurf wurde am Mittwoch im Gesundheitsausschuss des Bundesrats diskutiert. Anfang November soll die Neuregelung im Plenum diskutiert werden.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema