Westfalen-Lippe

Apotheker verlieren Hilfsmittel-Hilfe

, Uhr
Berlin -

Hilfe bei Retaxationen und Hilfsmittelanträgen erhalten Apotheker in Westfalen-Lippe von ihrem Verband ab der kommenden Woche nur noch sehr eingeschränkt: Weil sich der AVWL mit dem Rechenzentrum ARZ Haan überworfen hat, kann die Clearingstelle ab dem 10. März nur noch in einem „Notbetrieb“ arbeiten.

Der Verband hatte die Clearingstelle 2006 ins Leben gerufen, um die Mitglieder beim Stellen von Anträgen und bei Auseinandersetzungen mit den Krankenkassen zu unterstützen. Laut AVWL wird der kostenlose Service derzeit monatlich mehr als 16.000 Mal in Anspruch genommen. Die technische Umsetzung hatte das ARZ Haan übernommen.

Das Rechenzentrum hat mit dem AVWL – sowie mit 14 anderen Landesapothekerverbänden – Verträge über die Nutzung der Infrastruktur geschlossen. Im Rahmen einer Preiserhöhung wurden die Verträge allerdings vor rund einem Jahr gekündigt und neu geschlossen.

Der AVWL hat bislang keinen neuen Vertrag geschlossen, Ende März läuft die Vereinbarung aus. In einem Rundschreiben weist der Verband darauf hin, dass man schon ab kommender Woche mit deutlichen Einschränkungen der Dienstleistungen rechnen müsse. Spätestens bis zum Herbst will der Verband eine eigene Lösung aufbauen. Bis es so weit ist, fehlt den Apotheken die Unterstützung bei den Hilfsmittelanträgen.

Andererseits könnte das ARZ Haan die Dienstleistung auch selbst übernehmen. Dazu müsste das Rechenzentrum allerdings mit den Apothekern in Westfalen-Lippe bilaterale Verträge schließen. Da die Kosten für die Clearingstelle derzeit mit den Mitgliedsbeiträgen des Verbands abgedeckt sind, könnten für die Apotheken in diesem Fall zusätzliche Belastungen entstehen.

Der Ärger um die Clearingstelle ist ein weiterer Ausdruck des tiefen Risses zwischen dem AVWL und dem ARZ Haan: Der Verband ist derzeit noch am Rechenzentrum beteiligt, zusammen mit dem Apothekerverband Nordrhein (AVNR) und der Deutschen Apotheker- und Ärztebank (Apobank). Doch der AVWL will aussteigen und hat den Stimmrechtsbindungsvertrag Ende 2013 gekündigt. Die Übernahme der Anteile befindet sich noch in Abwicklung.

Morgen wird bei einer außerordentlichen Hauptversammlung der Aufsichtsrat des ARZ Haan umgebaut: Der AVNR übernimmt dann komplett die Zügel beim Rechenzentrum.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Kasse kennt eigene Vertragspreise nicht
Weniger als EK: DAK feilscht mit Apotheker
Auch Trulicity-Rezept kam zurück
Engpass-Retax: Kasse will Ozempic nicht zahlen
Mehr aus Ressort
Verwendung für Drogenkonsum
Spritzen/Nadeln: RKI fragt Apotheken
Kein Ersatz für Filialleitung
Vorzeitige Rente, Apotheke zu
„Mir war klar, dass ich etwas machen muss“
Hänel: Erst PKA, jetzt Oppositionsführerin

APOTHEKE ADHOC Debatte