Baden-Württemberg

3500 Euro: PKA-Azubi-Bonus für Apotheken

, Uhr
Berlin -

Apotheken in Baden-Württemberg erhalten einen Ausbildungszuschuss für PKA. Betriebe mit maximal neun Angestellten können sich für die Förderung aus EU-Mitteln bewerben. Der Antrag muss spätestens Mitte Februar eingereicht sein.

Der Zuschuss in Höhe von 3500 Euro wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus aus Mitteln der Europäischen Union im Rahmen der Reaktion auf die Covid-19-Pandemie finanziert. Damit soll die Ausbildungsbereitschaft kleinerer Unternehmen unterstützt werden. Die Betriebe dürfen maximal neun Mitarbeiter:innen (Vollzeitäquivalente) haben. Davon ausgenommen sind weitere Azubis oder Beschäftigte auf 450 Euro Basis.

Eine weitere Voraussetzung ist, dass der Ausbildungsberuf staatlich anerkannt sein muss. PKA werden innerhalb von drei Jahren im dualen System – also in der Schule und der Apotheke im Wechsel – ausgebildet. Gefördert werden Ausbildungen ab August, wenn das Arbeitsverhältnis vier Monate ungekündigt ist und geplant sei, die Ausbildung regulär fortzusetzen. Der Ausbildungsbeginn kann dem Ministerium zufolge nicht später als 10. Oktober erfolgen.

Der Antrag muss bei der L-Bank in Karlsruhe gestellt werden. Der Zuschuss wird als Festbetrag gewährt.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
„Amars Beratungsbrücke“
Sprachbuch für den Handverkauf
Mehr aus Ressort
Notfallpläne müssen kommen
TI-Ausfall: Wo ist Plan B?

APOTHEKE ADHOC Debatte