Abgabehilfe

Retaxfalle Medizinprodukt APOTHEKE ADHOC, 08.11.2017 07:57 Uhr

Berlin - Medizinprodukte verfolgen keine pharmakologische Wirkung sondern eine physikalische. Daher sind sie eigentlich von der Erstattung ausgeschlossen. Es gibt allerdings Ausnahmen – bei deren Belieferung wiederum verschiedene Retaxfallen lauern.

Erstattungsfähigkeit prüfen: Medizinprodukte sind grundsätzlich von der Erstattung ausgeschlossen und somit nicht verordnungsfähig. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) ist jedoch berechtigt, eine Positivliste festzulegen. In medizinisch notwendigen Fällen können dann Medizinprodukte in die Arzneimittelversorgung einbezogen werden. Der Hersteller kann dazu beim G-BA eine Aufnahme beantragen. Medizinprodukte mit Arzneicharakter sind dann in Ausnahmefällen erstattungsfähig – wenn sie in der Anlage V der Arzneimittelrichtlinie aufgenommen sind.

Anlage V listet namentlich sowohl verschreibungspflichtige als auch nicht verschreibungspflichtige Medizinprodukte. Alle Produkte, die nicht in der Anlage aufgeführt sind sind auch nicht zu Lasten der GKV abrechenbar. Apotheker müssen bei der Abgabe auf die genaue Bezeichnung der Medizinprodukte achten, denn nur die Produkte, die namentlich aufgeführt sind, sind auch erstattungsfähig. Vor allem bei den Läusemitteln haben die Hersteller unterschiedliche Produkte am Markt, die nicht alle zu Lasten der GKV abrechenbar sind. Beispiele sind Hedrin One Liquid Gel (Stada) und Nyda (Pohl Boskamp) als erstattungsfähige Medizinprodukte – unter den aufgeführten Voraussetzugen. Hedrin One Spray Gel und Nyda Express sind hingegen nicht erstattungsfähig. Gleiches gilt für Kinderlax (Infectopharm) – die elektrolytfreie Formulierung wird von den Kassen für Kinder zwischen sechs und 11 Jahren zur Behandlung einer Obstipation übernommen, Kinderlax mit Zitrusgeschmack jedoch nicht.

Befristung prüfen: Apotheker müssen nicht nur auf die genaue Produktbezeichnung achten, sondern auch auf die Befristung der Erstattungsfähigkeit. Im Januar 2018 endet beispielsweise die Frist für BD PosiFlush XS und SP – der Hersteller kann jedoch eine Verlängerung beantragen. Einige Medizinprodukte sind auch unbefristet gelistet, dazu zahlen beispielsweise Dimet 20, Etopril, Hedrin Once Liquid Gel, Mosquito Med Läuseshampoo und Läuseshampoo 10 sowie Paranix ohne Nissenkamm zur physikalischen Therapie bei Kopflausbefall für Kinder bis zum vollendeten zwölften Lebensjahr und und Jugendliche mit Entwicklungsstörungen bis zum vollendeten 18. Lebensja

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Hilfe für Gesundheitsämter

BKA sucht nach Kontaktpersonen»

Verbreitete Immunität

Corona-Hotspot Bergamo steht besser da als im Frühjahr»

Bald erste Ergebnisse zur Wirksamkeit

Corona-Impfstoff: Biontech auf Zielgerade»
Markt

Was passiert am 1. November?

Faktencheck AvP-Insolvenzverfahren»

Versender lässt Kunden abstimmen

Apo-Discounter fragt nach Konkurrenz und Vor-Ort-Apotheken»

Nahrungsergänzungsmittel

Schwabe steigt bei Braineffect ein»
Politik

Abda-Wahlen

BAK: Fünf Posten, sieben Kandidaten»

Reserve für Covid-Patienten

Leere-Betten-Prämie für Kliniken»

Engpass bei Grippeimpfstoff

Massiver Unmut: Hausärzte kritisieren Kassen»
Internationales

Reichensteuer und höhere Sozialabgaben

Corona-Kosten: Spanien bittet zur Kasse»

Rechtliche Lage nicht eindeutig genug

Österreich: Apotheken stoppen Testungen»

Krankenhäuser überlastet

Trotz Corona-Infektion: Ärzte und Krankenpfleger arbeiten weiter»
Pharmazie

Defektes Primärgefäß

NaCl 0,9 %: Risse in der Flasche»

Arzneimittelinduzierte Hepatoxizität

Esbriet: Schwere Leberschäden möglich»

 Erhöhtes Risiko

Fluorchinolone: Gefahr für die Herzklappe»
Panorama

Höchstwert

RKI-Daten: 7-Tage-Inzidenz nun bundesweit über 100»

Schlaf wichtiges Vorbeugungsmittel

Wissenschaftler: Corona-Angst raubt Menschen den Schlaf»

Grippeimpfstoffe

Apothekerverbände bleiben zweckoptimistisch»
Apothekenpraxis

adhoc24

Versender fordern Pauschale / Spahns Rückkehr / Biontech optimistisch»

Bundesverwaltungsgericht

Geschenkpapier unterläuft die Preisbindung»

Masken, Visier & Co.

Wie viel Luft kommt durch?»
PTA Live

Nur ein Kunde pro 10 Quadratmeter

Bald wieder Warteschlangen vor Apotheken?»

Zwei Jahre Securpharm

N-Ident-Zertifikat verlängern»

Abfallmanagement

Wohin mit den Corona-Proben?»
Erkältungs-Tipps

Duale Behandlung bei Erkältungsinfekten

An obere und untere Atemwege denken»

Erkältung, Allergie, Medikamente

Schnupfen ist nicht gleich Schnupfen»

Wenn die Temperatur steigt

Hausmittel bei Fieber: Wann und wie?»
Magen-Darm & Co.

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»

Geschlechtsbestimmung

Mädchen oder Junge? Der Genetik auf der Spur»

Kaiserschnitt ist kein Muss

HIV und Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Risse, Ekzeme, Juckreiz

Was ist trockene Haut?»

Verwöhnprogramm für die Haut

Pflege hoch zwei: Gesichtsmaske und Peeling»

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»