Mehrfachverordnungen: Liefern wie verordnet

, Uhr

Berlin - Seit 1. Juli ist der neue Rahmenvertrag in Kraft und lässt einige Fragen offen. Was darf eigentlich noch abgegeben werden? Eine Frage, die sich immer wieder stellt: Müssen bei einer Verordnung über 2x100 Stück zwei Packungen zu 100 Stück oder eine Packung zu 200 Stück – sofern verfügbar – abgegeben werden?

Die Antwort liefert der Rahmenvertrag in § 8 „Packungsgrößen“. Darin heißt es: „Enthält eine Verordnung mehrere Verordnungszeilen, istjede Verordnungszeile einzeln zu betrachten und mit der jeweils verordneten Anzahl von Packungen zu beliefern.“

Das bedeutet in der Praxis: Hat der Arzt ein Arzneimittel unter der Angabe 2x100 Stück verordnet, soll die Verordnung auch so beliefert werden, auch wenn eine Packung zu 200 Stück im Handel und wirtschaftlich ist. Das gilt auch für die Verordnung von zwei Einzelpackungen, obwohl ein Doppelpack im Handel ist.

Der Kommentar zum Rahmenvertrag liefert ein Beispiel.

Avamys 24,5 g 60 Hub N2 x2, Verweis auf: „mit der jeweils verordneten Anzahl von Packungen zu beliefern“

oder:

Avamys 24,5 g 60 Hub N2
Avamys 24,5 g 60 Hub N2, Verweis auf: „jede Verordnungszeile einzeln zu betrachten und mit der jeweils verordneten Anzahl von Packungen zu beliefern“

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Weiteres