Spezielle Nahrungsmittel

Kefir – kaukasischer Zaubertrank Benedikt Richter, 05.08.2019 14:06 Uhr

Berlin - Seit Jahrhunderten bekannt und geliebt sind Zubereitungen aus Kefir. Das Internet ist voller Empfehlungen und Versprechungen. Gerade Patienten mit Magen-Darm-Beschwerden sollen von ihm profitieren. Was ist dran am Mythos Kefir? 

Fermentation lautet der Ernährungstrend des Jahres 2019. Foodblogger fermentieren mittlerweile alles. Kein Wunder, dass Kefir wieder im Kommen ist. Das fermentierte Produkt aus Kuhmilch ist nicht nur bei sommerlichen Temperaturen erfrischend, sondern bietet auch viele wichtige Inhaltsstoffe für eine gesunde Darmflora. Eine Studie nannte ihn sogar den „Joghurt des 21. Jahrhunderts“.

Eine Kefirknolle ist eine ideale Symbiose aus Bakterien und Hefepilzen. In Zusammenarbeit begünstigen die Lactobazillen das Hefewachstum. Die Mikroorganismen zersetzen den Milchzucker durch Gärung. In der Folge enthält ein Glas Kefir nicht nur Milchsäure und Calcium, sondern auch Kohlenstoffdioxid, Probiotika und geringe Mengen Alkohol. Daher vertragen auch viele laktoseintolerante Menschen Kefir.

Schon ein Glas Kefir am Tag kann die Darmflora positiv beeinflussen und Beschwerden wie Sodbrennen, Durchfall oder Verstopfung lindern. Auch bei antibiotikainduzierten Durchfällen, kann eine Nachbehandlung mit Kefir funktionieren. Mikroorganismen, wie Lactobacillus lactis und L. acidophilus, stimulieren das darmeigene Immunsystem und senken den pH-Wert.

In diesem sauren Milieu haben pathogene Bakterien schlechtere Lebensbedingungen und können sich nicht weiter ausbreiten. Da es sich um körperfremde Bakterien handelt, werden die Laktobazillen aber relativ schnell wieder vom Körper ausgeschieden. Um einen spürbar postitiven Effekt auf die Darmflora zu haben, müssen sie daher über einen längeren Zeitraum zugeführt werd

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

80 Mitarbeiter betroffen

Zur Rose macht in Hamburg dicht»

Packungsdesign

KadeFungin wird blumiger»

Plattformökonomie

Von Wort & Bild zu Curacado zu Pro AvO»
Politik

Stellungnahme

ABDA: Über 300 Millionen Euro für neue Dienstleistungen»

Digitalisierung

eRezept & Co: Warum Deutschland hinterherhängt»

BAH-Gesundheitsmonitor

Schneller in der Apotheke als beim Arzt»
Internationales

Schweiz

Apotheker statt Arzt – senkt Kassenbeitrag»

Österreich

Lieferengpässe: Defekt-Alarm für Ärzte»

Österreich

„Marktferne Elemente“: Ärzte ätzen gegen Apotheken»
Pharmazie

Lieferengpass

Dolormin extra fehlt auf unbestimmt Zeit»

Rückruf

Caelo: Kamillenblüten müssen Retour»

Generikakonzerne

Stada bringt Forsteo-Biosimilar»
Panorama

Eigenmarken

Edeka testet Nährwertkennzeichnung»

Job in Hamburg

Kroatische Kollegin: In Deutschland kann ich noch Apothekerin sein»

Leipzig

Polizei findet Rezeptfälscher – im Gefängnis»
Apothekenpraxis

Neue Gebühren

Apothekerin im Clinch mit der Sparkasse»

OLG begründet Preisfreigabe

Wer Rx-Boni gewährt, darf auch billiger einkaufen»

Zwei Rezepturen am Eröffnungstag

Tag 1 in der eigenen Apotheke: „Der ganz normale Wahnsinn geht direkt los“»
PTA Live

Ausbildung

Rezeptur-Premiere für chinesische PTA-Schüler»

Ausbildung

PTA-Praktikantin: Skepsis im Team»

So kommt die Medizin ins Kind

Fünf Tipps zur Medikamentengabe bei Kindern»
Erkältungs-Tipps

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»

Urlaubszeit

Erkältung im Flugzeug»

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»
Magen-Darm & Co.

Motilitätsstörungen

Magenverstimmung: Kurze Dauer, vielfältige Ursachen»

Magen-Darm-Erkrankungen

Rotaviren: Gefahr für Kleinkinder»

Spezielle Nahrungsmittel

Kefir – kaukasischer Zaubertrank»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»

Schwangerschaft

Das zweite Trimester: Von der Lanugobehaarung bis zum Surfactant»

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»